Test per Smartphone-App : Augen-Scan statt Nasebohren: Testen wir uns bald so auf eine Corona-Infektion?

von 15. April 2021, 12:43 Uhr

svz+ Logo
Corona-Infektionen per Augenscan mit dem Smartphone erkennen – ein Münchener Unternehmen steht mit der Technologie in den Startlöchern.
Corona-Infektionen per Augenscan mit dem Smartphone erkennen – ein Münchener Unternehmen steht mit der Technologie in den Startlöchern.

Es gibt ihn schon, den Corona-Test per Augen-Scan mit dem Smartphone. Was der Markteinführung noch im Wege steht.

München | Dreimal kräftig ein- und ausatmen, das linke oder rechte Auge mit dem Smartphone fotografieren und das Bild per App übermitteln – den Rest erledigt die Künstliche Intelligenz (KI). Und nach drei bis fünf Minuten gibt es Klarheit über eine mögliche Corona-Infektion. Das ist keine Wunschvorstellung, sondern ein fertig entwickeltes Test-Verfahren des ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite