Bei AstraZeneca : Impfstoff-Irrtum: Das bedeuten 70 Prozent Wirksamkeit wirklich

von 19. Februar 2021, 12:19 Uhr

svz+ Logo
Der Impfstoff von AstraZeneca wird häufig wegen seiner angeblich zu geringen Wirksamkeit kritisiert. Allerdings basiert diese Annahme auf einem Irrtum.
Der Impfstoff von AstraZeneca wird häufig wegen seiner angeblich zu geringen Wirksamkeit kritisiert. Allerdings basiert diese Annahme auf einem Irrtum.

Wie hoch ist das Risiko, nach einer Covid-19-Impfung noch krank zu werden? So wird die Wirksamkeit wirklich ermittelt.

Hamburg | Am 9. November 2020 verkündeten die Impfstoffhersteller Biontech und Pfizer, dass ihr Impfstoff offenbar zu 90 Prozent wirksam ist. Nachdem die Studie abgeschlossen war, wurde das Ergebnis sogar noch nach oben korrigiert – auf 95 Prozent. Die Firma Mode...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite