zur Navigation springen

Rekordverdächtig : Mehr als 400 Leser plaudern am SVZ-Grill

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

„Chillen beim Grillen“: Sommer-Auftaktaktion unserer Zeitung am Bertha-Klingberg-Platz erfreut sich großer Beliebtheit und und lockt immer mehr Schweriner

Schöne Idee, um in Gemeinschaft zu plaudern, zum Feierabend mit „Chillen beim Grillen“ zu entspannen und eine gute Gelegenheit, mit SVZ-Redakteuren über die Zeitung ins Gespräch zu kommen – so lässt sich zusammenfassen, was weit mehr als 400 Schweriner gestern Abend veranlasste, zum Bertha-Klingberg-Platz zu kommen. Schon lange vor dem Start um 17 Uhr hatten sich die ersten Gäste eingefunden und schauten den Grillmeistern der Severiner Landpute, Felix Klaus und Torsten Schwaß, beim Anheizen zu. Der glänzend aufgelegte Moderator Tim Lindemann unterhielt die Gäste in bester Manier und versorgte sie zudem mit Informationen zur Zeitung, so dass ihnen die Zeit in der Schlange, die zeitweilig bis auf 90 Leute angewachsen war, nicht lang wurde. Selbst ein Regenschauer schreckte sie nicht.

„Es geht doch nicht um die Wurst hier, sondern um die Atmosphäre“, sagte Hans-Werner Ihde. „Wir haben die SVZ seit 48 Jahren, da ist es doch selbstverständlich, dass wir auch zu dieser Aktion kommen“, so der Schweriner. Er freute sich, dass er im Gespräch gleich noch ein paar Dinge zur Zeitung loswerden konnte: Das neue Format sei gut und die vielen Informationen zu Schwerin, „auch wenn ich mich beim Lesen manchmal über dies und das ärgere, was in der Stadt passiert.“

Erika Robnitzki hat die SVZ seit 1973. „Jetzt lese ich die Zeitung nicht mehr so intensiv wie früher, aber ich brauche sie einfach. So weiß ich immer, was in Schwerin los ist“, sagte die 74-Jährige.

Hilde Harbord, die die SVZ schon mehr als 50 Jahre abonniert hat, betonte, dass ihre Kinder auch alle die Heimatzeitung lesen. „Ich habe übrigens schon Freunde geworben, denn Zeitung ist wichtig.“ Erika Krauß ist zwar schon 70, hat aber das Internet für sich entdeckt. „Ich lese die SVZonline“, verkündete sie stolz.

Astrid Schroth war mit Mann und Hund gekommen. „Das Chillen beim Grillen ist doch ein schönes Ziel für einen Spaziergang“, sagte sie lächelnd und machte es sich im Liegestuhl bequem. Mandy Diekmann hatte ebenfalls ihren Hund mitgebracht und erklärte: „Es ist schön hier, man trifft so viele Leute.“ Siegfried Raddatz und Helmuth Bentin diskutierten unterdessen mit den SVZ-Redakteuren über die Nachhaltigkeit der Buga, das Gebüsch im Burgsee und weitere aktuelle Themen.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jun.2014 | 23:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen