Zwölf Hinterhöfe am Sonntag für Besucher offen

 An   solchen Fähnchen, die  Heike  Krause,   Jamie Smit und Harald Jäschke (v.l.n.r.) hier   vorstellen,  sind die  teilnehmenden Höfe in der Altstadt  zu erkennen.Brunhilde Schmidt
An solchen Fähnchen, die Heike Krause, Jamie Smit und Harald Jäschke (v.l.n.r.) hier vorstellen, sind die teilnehmenden Höfe in der Altstadt zu erkennen.Brunhilde Schmidt

von
09. September 2010, 01:57 Uhr

Boizenburg | Zum vierten Mal öffnen auch in diesem Jahr am Tag des offenen Denkmals in der Boizenburger Altstadt viele Häuser ihre Hinterhöfe. Den zweiten Sonntag im September merken sich schon viele Bürger in und um Boizenburg vor - da ist viel los in der Stadt. So auch am kommenden Sonntag.

Praktisch seit dem letzten Jahr laufen die Vorbereitungen, bestätigte Heike Krause, Mitarbeiterin Kultur bei der Stadtverwaltung. In den Höfen sind die Besitzer jetzt dabei, alles für den Ansturm vorzubereiten. Insgesamt können die Besucher in zwölf Höfen verweilen, wenn sie denn alle schaffen. Auf jedem Hof wird etwas Besonderes geboten.

Alle passen sich dem diesjährigen Thema an, das lautet "Kultur ind Bewegung" - Handel, Reisen und Verkehr. Darum geht es auch auf dem Hof Nummer 6, in der Kleinen Wall Straße 6, dort bereiten Jamie Smit und ihr Mann Maurits, zusammen mit der Töpferei Schmidt, viel vor. So bietet die Projektgruppe Hoffnung von 11 bis 17 Uhr ein buntes Programm unter dem Motto "The American Touch". Zu erleben sind u.a. typische amerikanische Live-Musik und gemeinsames Marshmellows rösten für die Kinder. Ein Höhepunkt wird der Kinder-Gospel-Workshop um 14 Uhr sein. Für 15.30 Uhr ist eine große Kuchenaktion vorgesehen. Jamie Smit rechnet mit 30 verschiedenen Kuchen, die zum Beispiel versteigert aber auch Stückweise zum Verzehr angeboten werden. Der Erlös dieser Kuchenaktion kommt der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Boizenburg zugute. Je mehr Kuchen also angeboten und versteigert oder für einen guten Zweck gleich vor Ort verputzt werden, je mehr haben auch die Boizenburger Kinder davon. Die Amerikanerin Jamie Smit und ihr holländischer Ehemann werden auch viel über die Lebensgewohnheiten in ihren Heimatländern berichten.

Das Motto Handel, Reisen und Verkehr - "Kultur in Bewegung" zieht sich natürlich durch die gesamte Altstadt.

Spiel und Spaß wird es am Bollenberg 1 für die Kinder geben, verspricht Heike Krause. Hier kann dann auch viel bewegt werden, zum Beispiel der Sand mit dem Mini-Bagger, Einradfahren ist möglich und es gibt viele Bewegungsspiele.

In der Zwischenzeit können sich die Väter und natürlich auch die Mütter in der Königstraße zahlreiche Oldtimer ansehen. Insgesamt 15 werden vor Ort sein, Trabant und Wartburg mit Wohnanhängern haben natürlich dort auch einen Platz. Bürgermeister Harald Jäschke freut sich, dass der längste Trabant der Welt den Weg in die Altstadt findet. Ab 13 Uhr startet das Bühnenprogramm auf dem Markt. Chöre und Musikgruppen werden auftreten, der Boizetanzkreis stellt Tänze aus den verschiedensten Ländern vor.

"In unserer Stadt leben Menschen aus 34 Nationen", so der Bürgermeister, "da können wir auf ein internationales Kulturangebot gespannt sein". Dieses beginnt am Sonntag um 11 Uhr und endet gegen 17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen