zur Navigation springen

Zwei Beschuldigte nach Lagerhallenbrand ermittelt

vom

Bad Kleinen | Der Brand einer Lagerhalle in Bad Keinen in der Nacht zum 4. August dieses Jahres (wir informierten) ist offenbar aufgeklärt. Die Kriminalpolizei in Wismar hat jetzt zwei junge Männer im Alter von 22 und 25 Jahren ermitteln können, die beide bereits Geständnisse ablegt haben.

Nach bisherigen Ermittlungen hatten die beiden Beschuldigten die Absicht gehabt, Kraftstoff aus den in der Lagerhalle abgestellten Altautos zu entwenden. Sie drangen hierzu in die Halle ein und versuchten mit einem Hammer und einem Körner, ein Loch in den Blechtank eines Autos zu schlagen. Dabei sei es nach Aussagen der beiden Beschuldigten nach mehreren Versuchen plötzlich zu einem Funkenflug gekommen, der bereits ausgelaufenes Benzin entzündete. Das Feuer griff in weiterer Folge auf weitere Fahrzeuge und anschließend auf die gesamte Halle über. Die beiden Beschuldigten flüchteten aus der brennenden Halle und blieben, abgesehen von angesengten Haaren, unverletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die beiden aus der Region stammenden Beschuldigten wegen fahrlässiger Brandstiftung. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, informiert die Schweriner Polizei.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2010 | 04:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen