zur Navigation springen

Tödlicher Leichtsinn : Zug überrollt Frau an illegalem Gleisübergang

vom

Leichtsinn ist vermutlich die Ursache für einen tödlichen Unfall am Freitagmorgen auf der Bahnstrecke Rostock-Stralsund gewesen. Eine 54 Jahre alte Frau war bei Rövershagen von einem Zug erfasst worden.

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2011 | 07:24 Uhr

Rövershagen | Leichtsinn ist vermutlich die Ursache für einen tödlichen Unfall am Freitagmorgen auf der Bahnstrecke Rostock-Stralsund gewesen. Wie die Polizei gestern berichtete, war eine 54 Jahre alte Frau bei Rövershagen von einem Zug erfasst worden, als sie an einem illegalen Übergang die Gleise überqueren wollte. Sie habe ein Fahrrad dabeigehabt. Den Angaben zufolge war es zur Unfallzeit neblig.

Die Frau habe offensichtlich nicht bedacht, dass der Nebel nicht nur für schlechte Sicht sorge, sondern auch viele Geräusche schlucke. Bei dem illegalen Übergang handele es sich um einen "Trampelpfad", der offensichtlich von manchen Einheimischen benutzt werde. Der Zugführer erlitt einen Schock.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen