Auf in die Zukunft : Zwölftklässler feierten Abi „Ahoi“

Der Abiturjahrgang 2015 des EGL: Hinten: Merel de Baat, Bettina Strebe, Julie Wöhl, Johannes Riedel, Steven Siebert, Fabian Weichhold, Phillip Pittelkow, Erik Wodrich, Erik Meinke, Tobias Buchholz, William Eggert, Lasse Kühl, Philipp Naumann, Max Ruwolt, Matthias Arnold, Tim Alexandré, Kai Lübbe, Sven Gehrt, Tom Cybart, Markus Ahrens, Sebastian Landgraf, Tim Friedrich, Laura Koch, Melanie Flöter Vorne: Michelle Krafczik, Karolina Welsch, Julia Heinrich, Mareike Grüschow, Juliane Paarmann, Pauline Herm, Lea Kaltenstein, Jennie Springer, Anna Maria Salewski, Antonia Blaschkowski, Nele Klemmer, Vivi-Ann Wöhl, Anja Schmalfeldt, Luise K. Leu, Svenja Schmidt, Claudia Kremp, Nathalie Dijkman, Maxi Langbein, Hanna Frick, Melanie Haack, Marie Schröder, Jasmin Brusberg, Stefanie Hilgert, Jennifer Willimowski, Laura Wünsche, Elisa Mimietz, Elisabeth Konetzny. Abwesend: Clemens Behnke, Carlotta Westenberger
1 von 2
Der Abiturjahrgang 2015 des EGL: Hinten: Merel de Baat, Bettina Strebe, Julie Wöhl, Johannes Riedel, Steven Siebert, Fabian Weichhold, Phillip Pittelkow, Erik Wodrich, Erik Meinke, Tobias Buchholz, William Eggert, Lasse Kühl, Philipp Naumann, Max Ruwolt, Matthias Arnold, Tim Alexandré, Kai Lübbe, Sven Gehrt, Tom Cybart, Markus Ahrens, Sebastian Landgraf, Tim Friedrich, Laura Koch, Melanie Flöter Vorne: Michelle Krafczik, Karolina Welsch, Julia Heinrich, Mareike Grüschow, Juliane Paarmann, Pauline Herm, Lea Kaltenstein, Jennie Springer, Anna Maria Salewski, Antonia Blaschkowski, Nele Klemmer, Vivi-Ann Wöhl, Anja Schmalfeldt, Luise K. Leu, Svenja Schmidt, Claudia Kremp, Nathalie Dijkman, Maxi Langbein, Hanna Frick, Melanie Haack, Marie Schröder, Jasmin Brusberg, Stefanie Hilgert, Jennifer Willimowski, Laura Wünsche, Elisa Mimietz, Elisabeth Konetzny. Abwesend: Clemens Behnke, Carlotta Westenberger

Der Jahrgang 2015 des Eldenburg-Gymnasiums Lübz verabschiedete sich mit Abi-Ball und herausragenden Leistungen

svz.de von
30. Juli 2015, 12:00 Uhr

Das Schuljahr ist zu Ende und alle Schulkinder freuen sich über die großen Sommerferien. Doch die „Größten“ verließen die Schule und machen sich nun auf in die große weite Welt. Die Kenntnisse, um Erfolg zu haben, sammelten sie eifrig in zwölf Jahren Schule. So auch die Gymnasiasten des Eldenburg-Gymnasium-Lübz.

Die Spannung stieg mit dem Beginn des Jahres, denn die Abiturprüfungen rückten damit in greifbare Nähe. Die Spannung an den Prüfungstagen war spürbar und allen anzusehen. Doch zumeist leisteten die Absolventen gute Ergebnisse ab, sodass sie zufrieden sein konnten. Anschließend bedankten sich die Zwölftklässler mit einem einmaligen Programm am letzten Schultag bei den Tutoren, Lehrern und Eltern. Das Motto lautete „Abi Ahoi – Jetzt nehmen wir das Steuer in die Hand“. Und genau das machten sie auch. Denn laut vielen Lehrern war es das beste Programm der vergangenen Jahre und es wurde eine hohe Messlatte für die folgenden Jahrgängen gelegt.

Anschließend folgten nach Bekanntgabe der schriftlichen Ergebnisse die mündlichen Prüfungen. Einige konnten beruhigt in diese gehen, doch manch einer benötigte noch eine gewisse Anzahl von Punkten, um sich letztendlich Stolz „Abiturient“ nennen zu dürfen. Doch auch diese letzte Phase wurde erfolgreich überstanden und von allen mit Bravour gemeistert.

Auf diese Weise konnten Schulleiter Torsten Schwarz und Stellvertreterin Franka Waburg in einer großartigen Rede zurückblicken auf einen erfolgreichen Jahrgang. Denn seit zwei Jahrzehnten schaffte der diesjährige Jahrgang, dass ALLE 53 Schüler das Abitur bestanden. Damit wurde eine weitere Messlatte sehr hoch für die nächsten Jahrgänge gelegt. Doch wären diese Leistungen nicht ohne das Bemühen der vielen engagierten Lehrer möglich gewesen, bei denen die Schüler sich an dieser Stelle noch mal ausdrücklich bedanken wollen. Besonders großer Dank geht natürlich an die drei Tutoren: Frau Niklas von der 12a, Frau Wende von der 12b und Herr Apsel von der 12c. Zusätzlich zu den ohnehin sehr guten Leistungen, gab es einige „Überflieger“, wie Torsten Schwarz in seiner Rede festhielt. So machten einige Schüler einen Abschluss besser als 2,0 und die Jahrgangsbesten Max Ruwolt und Steven Siebert schafften seit einigen Jahren das scheinbar unmögliche: Ein Durchschnitt von 1,0. Beide, sowie Elisabeth Konetzny (alle aus der 12b) wurden für herausragende Leistungen im Fach Mathematik in die Deutsche Mathematiker Vereinigung aufgenommen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch musikalische Auftritte jüngerer Schüler, des Chores und der Kammermusikgruppe von Sigrun Hass.

Am Abend wurde dann in der Stadthalle Parchim der prächtige Abiball gefeiert. Hier sahen sich viele der Mitschüler ein letztes Mal, bevor es in die weite Welt geht. Daher wurde auch ausgelassen gefeiert und auf den Erfolg angestoßen. Danach gehen die meisten getrennte Wege. So verschlägt es manch einen nach Australien, einen anderen nach England, während viele in die großen Universitätsstätten ziehen oder im schönen MV bleiben. Ebenso beginnen einzelne eine Karriere bei der Bundeswehr und mussten für das letzte große Zusammentreffen bereits von der Grundausbildung freigestellt werden.

„Wir bedanken uns als Jahrgang 2015 besonders bei allen, die uns in den vielen Jahren unterstützt haben, egal ob Eltern oder Lehrer. Natürlich auch bei allen Sponsoren wie Bäckerei Lau, Fleischerei Marin, dem Förderverein des EGL, dem Fotoatelier Meier, dem Druckwerk Wolgast und dem GKC. Die letzten Jahren waren, obwohl wir alle rumnörgelten über den Stress der Schule, die schönsten überhaupt und wir haben fürs Leben gelernt. Doch nun ist es so weit: Jetzt nehmen wir das Steuer in die Hand“, bedankt sich der gesamte Abiturjahrgang 2015 des Eldenburg-Gymnasium Lübz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen