zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

21. November 2017 | 20:27 Uhr

Getroffen : Zwei Schützenkönige aus Lübz

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die Sieger Franz Rexin und Felix Wolff wurden im Rahmen des Parchimer Stadtfestes ermittelt. Eine Verdienstmedaille gab es für Eckhard Jenß aus Plau am See.

Der Kreisschützenbund (KSB) hat einen neuen Schützenkönig: Mit 190 Ringen war Franz Rexin (Lübz) der Sieg nicht zu nehmen. Seine Adjudanten für ein Jahr sind Michael Möller (188, Grabow) und Uwe Wennemann (186, Parchim). Neue Schützenkönigin wurde zum vierten Mal Christa Marx (187, Poltnitz). Sie wird in ihrer Amtszeit von Marion Gossow (182, Grabow) und Veronika Pitsch (172, Grabow) unterstützt. Die Jugendkönigin Josephine Bielefeldt (Grabow) erzielte mit 195 von 200 möglichen Ringen eine Spitzenleistung. Auch ihre Prinzessinnen Julia Schleiff (194, Grabow) und Rika Rüß (192, Crivitz) schossen besser als die erwachsenen Schützen.

Jugendkönig wurde Felix Wolff (Lübz) mit 192 Ringen, Prinzen Konrad Bröckmöller (188, Crivitz) und Til Reichenbacher (184, Crivitz).

Die Delegationen aus dem Kreisgebiet waren vom Schießstand der Parchimer Schützengilde 1410 am Voigtsdorfer Weg zum Alten Markt marschiert. Dort ließ sie Mario Winterfeldt (Goldberg) strammstehen und ihren Fahnengruß entbieten. KSB-Präsident Siegfried Warncke betonte, dass die Schützen nicht allein daran interessiert seien, möglichst gute Resultate zu erzielen, sondern auch die Tradition und das Brauchtum zu pflegen: „Der Kreisschützenbund kann mit dem, was in den Orten geschieht, aus dem Vollen schöpfen.“ Die Schützenkönige waren bereits zum Monatsanfang in Lübz ermittelt worden. Die Erwachsenen schossen mit dem Kleinkalibergewehr zehnmal stehend aufgelegt auf 50 Meter, der Nachwuchs mit dem Luftgewehr auf 10 Meter.

.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen