Verkehrssicherheit : Zur Narrenzeit verstärkt im Einsatz

Alkohol am Steuer kann für Narren teuer werden.
Alkohol am Steuer kann für Narren teuer werden.

Polizei wacht von Freitag bis Montag mehr als sonst über Umfelder der Karnevalszentren, um Alkohol- und Drogenverstöße zu ahnden

svz.de von
02. Februar 2016, 19:00 Uhr

Im Zuge der von Freitag bis Montag in Lübz und Goldberg gleichzeitig stattfindenden Karnevalsveranstaltungen nehmen die hiesigen Polizeibeamten verstärkt Verkehrskontrollen vor. „Ein Schwerpunkt wird dabei sein, Fahrten unter Alkoholeinfluss oder anderer berauschender Mittel zu verhindern beziehungsweise festzustellen“, sagt Peter Wassilewsky, Erster Kriminalhauptkommissar und Leiter des Polizeireviers Plau am See. Anlass dafür, das Umfeld der Veranstaltungsplätze durch verstärkten Dienst mit dem bestehenden Personalbestand rund um die Uhr im Blick zu behalten, sei die Tatsache, dass das Fahren unter berauschenden Mitteln nach wie vor eine der Hauptunfallursachen ist. „2015 mussten wir sechs schwere Unglücke – also Unfälle mit getöteten, schwer und leicht verletzten Menschen beziehungsweise hohem Sachschaden – aufnehmen, bei denen der Verursacher unter Alkoholeinfluss stand“, so Wassilewsky.

Mehr in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen