zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

23. September 2017 | 06:02 Uhr

Amtsfeuerwehrtag : Zum Jubiläum kam der Wechsel

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die Freiwillige Feuerwehr Wendisch Priborn feierte beim Amtswehrtag 90 Jahre / Seit gestern aber ist sie nur noch eine Löschgruppe

svz.de von
erstellt am 26.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Mit einem lachenden und einem weinendem Auge wurde das diesjährige Treffen der Feuerwehren des Amtes Plau am See gefeiert. „Das stimmt, wir feiern als Wehr unseren 90. Geburtstag und zugleich sind wir am Wahlsonntag nur noch eine Löschgruppe“, weiß Bürgermeister Klaus Fengler zu berichten. Seit gestern gehört Wendisch Priborn, ebenso wie Buchberg zur Großgemeinde Ganzlin. Klaus Fengler ist Feuer und Flamme für seine Kameraden und hat sich – so war vor Ort zu erfahren – sehr für sie und die Durchführung des Amtswehrtreffens engagiert. So war er früh auf den Beinen und organisierte den Start des kleinen Festumzugs, angeführt von dem Plauer Fanfarenzug.

Auf dem Sportplatz wurde derweil alles für den bevorstehenden Wettstreit aufgebaut. Im Gegensatz zu anderen Amtsausscheiden haben die Plauer den Ablauf etwas anders organisiert. Neben der Königsdisziplin, dem Löschangriff nass, und dem Fragenkomplex haben sie eine kleine Staffel aufgebaut. „Diese beginnt mit dem Ausrollen des B-Schlauches und dem Setzen des Verteilers, dann wird der nächste Kamerad mit C-Strahlrohr und C-Schlauch losgeschickt, zwei Kameraden müssen dann mit der zweiteiligen Steckleiter losrennen und diese mittels Knoten verbinden, ein weiterer muss dann einen Knoten binden und zum Schluss müssen zwei Kameraden einen Löschangriff mit der Kübelspritze absolvieren“, erklärt der stellvertretende Amtswehrführer Harald Langmann. Das alles läuft nach Zeit ab. Auch im Rahmenprogramm gibt es einige Wettkämpfe, so der Fahrzeughindernisparcours für Autos unter und über 3,5 Tonnen sowie der Umgang mit der Kettensäge. Da gilt es Baumscheiben zu sägen und nach Zeit die Kette zu wechseln.

 

Den ausführlichen Bericht gibt es im ePaper und der Print-Ausgabe der SVZ.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen