Kultur : Ziegelei Benzin setzt auf Aktion

Gut 3000, noch in Kartons verpackte Bücher von Ziegelei-Eigentümer Ernst Englaender (l.) warten auf einen Platz in der neuen, schätzungsweise ab Mai eingerichteten Bibliothek.  Fotos: Ilja Baatz
1 von 2
Gut 3000, noch in Kartons verpackte Bücher von Ziegelei-Eigentümer Ernst Englaender (l.) warten auf einen Platz in der neuen, schätzungsweise ab Mai eingerichteten Bibliothek. Fotos: Ilja Baatz

Bis Mai 2018 ist die Einrichtung einer neuen Bibliothek mit gut 3000 Büchern geplant. Außerdem soll eine Darstellung der Produktion vor der industriellen Revolution erarbeitet werden.

23-11367808_23-66109656_1416396395.JPG von
08. November 2017, 05:00 Uhr

In der Ziegelei Benzin stehen die Zeichen auf Aktion. Eigentümer Ernst Englaender freut sich nicht nur über in der zuende gehenden Saison erneut gestiegene Besucherzahlen um etwa fünf Prozent, sondern beispielsweise auch über die ins Auge gefasste Verpachtung seines Grundstücks für neue Festivals im kommenden Jahr. Ganz spruchreif sei dies zwar noch nicht, werde aber „gerade festgezurrt“.

Neuestes Vorhaben ist die Einrichtung einer neuen, für jedermann zugänglichen Bibliothek über dem unlängst renovierten Café in der ehemaligen Scheune. „Gedacht ist sie für alle, die sich mit Kaffee, einem Stück Kuchen und einem vom etwas mehr als 3000 Büchern aus Kunst, hochwertiger Literatur, Philosophie, Wissenschaft oder auch einem Krimi entspannen möchten“, sagt Englaender. Vertreten seien Autoren unterschiedlichster Art. Noch sind die gedruckten Schätze in Kartons verpackt. Deshalb freue man sich über Freiwillige, die bei der Sortierung helfen. Nach Absprache könnten die Bücher auch ausgeliehen werden. „In den vielen Ländern auf der Erde, in denen ich schon gewohnt habe, waren sie meine Freunde“, sagt Englaender. „Jetzt, so möchte ich es einfach mal sagen, sind alle versammelt und bekommen eine feste Heimat.“ Die Vorbereitungen werden im Winter getroffen.

Mehr dazu lesen Sie in der Print-Ausgabe und im e-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen