zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

12. Dezember 2017 | 03:54 Uhr

karneval : Wenn Goldbergs Funken sprühen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Dann ist Karnevalszeit auch beim GKC ’94: Am Sonnabend startet um 20.11 Uhr der Große Karnevalsabend mit neuen Programmen

svz.de von
erstellt am 02.Feb.2016 | 13:00 Uhr

Die ersten Schweißperlen bilden sich, die Gesichter der 13 Mädchen sind bereits leicht gerötet, das Aufwärmtraining hat es in sich. Und der Countdown läuft. Denn bereits am kommenden Sonnabend muss alles sitzen, jede Drehung, jeder Spagat, jeder Radschlag. Denn am Wochenende heißt es wieder: Golle, Golle Ahoi. Der Goldberger Karnevalsclub ’94 (GKC) feiert seinen Großen Karnevalsabend. Auch die Mädchen der Funkengarde sind deshalb derzeit voll im Einsatz – einmal die Woche Training bei Ellen Braun und ihrer Tochter Claudia Grube. Doch das allein reicht nicht. „Ich muss mich darauf verlassen können, dass die Mädchen auch zu Hause trainieren. Vor allem die Sachen, die noch nicht perfekt sitzen“, verrät Ellen Braun.

Drei Bänke werden in der kleinen Sporthalle von Goldberg aufgestellt. Dann geht’s auch schon los. Aufwärmtraining mit Claudia. Lockeres Laufen um die Bänke – im Slalom. Erste Runde. Mit geschlossen Beinen hüpfen. Zweite Runde. Rückwärts hüpfen. Dritte Runde. Auf dem rechten Bein hinken. Vierte Runde. Auf dem linken Bein hüpfen. Fünfte Runde. So geht es Runde für Runde weiter, bis jeder Muskel, jede Sehne wirklich richtig warm ist. Im Hintergrund läuft bereits die Musik, sie soll einstimmen auf das Training, auf das neue Showprogramm der Funkengarde. Selbstverständlich noch streng geheim. Nur so viel: „Es hat etwas mit den Handys der Mädels zu tun. Denn ohne geht es heute ja nicht mehr“, erzählt Ellen Braun. Damit scheint sie richtig zu liegen, denn an der Seite der Halle liegen die Smartphones herum, neben den Trinkflaschen.

Nach einer kurzen Pause geht es weiter. Situps stehen jetzt auf dem Programm. „Eure Waden liegen auf der Bank, der Blick ist nach oben zur Decke gerichtet. Und auf geht’s“, ruft Claudia. Gesagt, getan. Hoch und runter mit dem Oberkörper – im Rhythmus der Musik. Mittwochs wird alles trainiert – Garde und Showtanz. Deshalb müssen die 13 Mädchen im Alter von elf bis 14 Jahren auch topfit sein. „Wir haben das ganze Jahr über Auftritte. Nach dem Karneval ist vor dem Karneval. Ruhiger wird es erst, wenn der Jugendkunstpreis gewesen ist“, verdeutlicht Trainerin Ellen Braun. Ähnlich wie Leistungssportler wird der ganze Körper trainiert. Nach dem Bauchtraining stehen Liegestütze auf dem Programm. „Jeder von euch macht zehn Stück“, sagt Claudia und lächelt – im Gegensatz zu den Mädchen, sie schwitzen. Beim Spagat können sie einmal kurz Luft holen – auch wenn es zieht. „Die Knie gucken nach oben, der Rücken ist gerade“, sagt Ellen Braun und kontrolliert gemeinsam mit ihrer Tochter jedes einzelne Mädchen. „Fünf, sechs, sieben, acht“, zählt Claudia die Sekunden. „Und mittig zusammenziehen die Beine. Noch einmal.“

Es wird Aufstellung genommen, die Musik läuft. Die Mädchen kennen jeden Schritt ihrer Formation. Hier und da hackt es noch ein bisschen, aber bis Sonnabend, 6. Februar, 20.11 Uhr wird alles sitzen, dann „gibt’s ne Sensation, der GKC feiert jede Generation.“ Und die passende Musik dazu, liefert DJ Axel Stuth. „Ihn konnten wir für unseren Großen Karnevalsabend gewinnen“, erzählt Karnevalspräsident Detlef Dahl.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen