zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

18. Dezember 2017 | 08:10 Uhr

Da muss man hin : Wenn der Fisch in Plau anlandet...

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

...dann ist wieder Zeit für die Müritz Fischtage

svz.de von
erstellt am 16.Sep.2014 | 22:00 Uhr

Bei den 8. Müritz Fischtagen wird sich in diesem einiges ändern, doch eines bleibt – das Anlanden der Fischer an der Plauer Metow 13. Frischer Fisch wird hier für die Eröffnung am 27. September durch die Müritzfischer wieder anlanden. Wie schon in den Jahren zuvor wird anschließend auf den erfolgreichen Fang angestoßen. Auch das ist Tradition und darf nicht fehlen.

Doch bislang wurden die schuppigen Tiere aus dem Wasser von der Metow über die Hühnerleiter zum Marktplatz von Plau am See getragen. Dieses Jahr nimmt der Umzug eine andere Route und wird auch an einem anderen Standort enden. Denn die Müritzfischer haben am Kalkofen einiges Neues zu präsentieren: Ein neues Imbisgebäude, des Weiteren entstehen hier weitere Ferienhäuser und an diesem Ort haben die Fischer auch ihren Netzplatz – ideal zur Premierenfeier der 8. Müritz Fischtage.

Auf den heutigen Tag genau haben die Organisatoren, die Müritzfischer, noch zehn Tage Zeit, bis das Fest rund um den Fisch in Plau eröffnet wird. Doch allein sind sie nicht im Boot. Gut 40 Restaurants aus der Region nehmen an den Müritz Fischtagen teil, auch andere Partner stärken der Festivität seit jeher den Rücken. Deshalb wird es auch in diesem Jahr wieder kulinarisch werden. Zwischen 500 und 1000 Besucher werden allein am Premierentag erwartet, wenn Petrus mitspiel. Die Gäste darf wieder einiges erwarten. Das Programm der 8. Müritz Fischtage ist prall und bunt gefüllt. Doch lassen Sie sich selbst überraschen, wenn die Müritzfischer in ihrer Anglervorführung zeigen, was ihren Beruf auszeichnet. Bis 12. Oktober werden die Müritz Fischtage an unterschiedlichen Orten rund um die Müritz ausgetragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen