Advent : Weihnachtsstraße wird gepflastert

Am 13. Dezember ist es wieder soweit: Dann laden Stadt und Gewerbetreibenden zum Weihnachtsstraßenfest ein.
Am 13. Dezember ist es wieder soweit: Dann laden Stadt und Gewerbetreibenden zum Weihnachtsstraßenfest ein.

Am 13. Dezember ist es soweit: Die Stadt Plau und ihre Gewerbetreibende laden wieder zum gemütlichen Weihnachtsstraßenfest ein.

von
03. Dezember 2014, 22:00 Uhr

Längst hat die Plauer Innenstadt ihr Adventskleid angelegt. Und viele lieben es. Lichterketten, leuchtende Sterne, Sternschnuppen, sogar Weihnachtsmänner schmücken die Straßenzüge und Häuserfassaden und machen den Dezember, der pünktlich zum 1. mit klirrenden Temperaturen daherkam, zum vielleicht (doch) gemütlichsten.

Höhepunkt in dieser heimeligen Gemütlichkeit wird auch in diesem Jahr das Weihnachtsstraßenfest sein, das Stadt und Gewerbetreibende wieder gemeinsam für die Einwohner und Besucher auf die Beine gestellt haben. Schon im September saß das Organisationsteam erstmals zusammen, um den Schlachtplan zu entwerfen, der Marktstraße, Steinstraße und Burgplatz am 13. Dezember ab 11 Uhr in die Plauer Weihnachtsstraße verzaubert. Längst steht er: Alle Geschäfte werden an diesem Tag geöffnet haben (solange jeder vermag), viele Händler, die Plau über Jahre hinweg die Treue halten, haben ihr Kommen angesagt. Der Lionsclub veranstaltet eine große Tombola und wird den Erlös zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung spenden. Viele Plauer Schulklassen waren in den vergangenen Wochen sehr fleißig und wollen auf der Weihnachtsstraße hübsche Basteleien und Naschwerk verkaufen. Bauer Reichelt ist vor Ort und bietet Nordmanntannen feil. Und auch in der Stadtkirche laufen dieser Tage die Vorbereitungen für die Weihnachtsstraße. Die Damen haben gebastelt und werden am 13. Dezember mit ihrem Stand auf der Steinstraße zu finden sein. Neben den fahrenden Händlern werden auch viele Geschäfte auf der Weihnachtsstraße mit eigenen Ständen dem vorweihnachtlichen Trubel ihre eigene Note verleihen. Toll auch die Idee, der „Pusteblume“, wieder einen Fotografen zu engagieren, der die Kinder mit dem Weihnachtsmann fotografiert. Wäre das nicht eine schöne Geschenkidee!

Worüber sich die Organisatoren ganz besonders freuen? Dass die Hortkinder der Kantor Ehrich Schule Tänze einstudiert haben, die sie auf der Bühne am Burgplatz präsentieren werden. Nicht zu vergessen auch das Angebot des Burgmuseums, dessen ehrenamtliche Mitarbeiter ab 14 Uhr zum Kaffeeklatsch in ihre „heiligen Hallen“ einladen.

Wenn um 11 Uhr Bürgermeister Norbert Reier die Weihnachtsstraße eröffnet hat, geht’s bis abends auch auf der Bühne am Burgplatz rund (siehe Info-Kasten). Um das Programm mitzufinanzieren, stehen in den Geschäften seit einigen Tagen Sammelbüchsen. Die Organisatoren bitten, beim Einkauf aufzurunden, denn jeder Cent hilft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen