Tiere : Wackelnasen warten auf Käufer

Alle wird kontrolliert und protokolliert.  Fotos: sabrina panknin
1 von 2
Alle wird kontrolliert und protokolliert. Fotos: sabrina panknin

Kreiskaninchenschau findet heute und morgen in der Lübzer Turnhalle am Sportplatz statt.

svz.de von
05. Dezember 2014, 22:00 Uhr

Immer wieder blinzelt das Langohr mit seiner Nase. Ruhig sitzt der Deutsche Widder auf einer Kiste. Preisrichter Uwe Plaumann streichelt ihm übers Fell. Pustet die Haare manchmal auseinander. Er schaut, wie die Wolle unter dem Deckhaar aussieht, denn auch das ist bei der Bewertung des Tieres von Bedeutung. Denn seit gestern befinden sich in der Turnhalle am Lübzer Sportplatz wieder 125 Kaninchen bei der Kreiskaninchenschau des Kreisverbandes Mecklenburg-Schwerin. Heute und morgen können die Schecken, Riesen, Neuseeländer und viele mehr bewundert werden.

Stroh liegt bereits überall auf dem Hallenfußboden, der mit einer Plane ausgelegt wurde. In zahlreichen Käfigen warten die verschiedensten Rassen auf ihre Bewertung. Die Preisrichter gehen Schritt für Schritt, Kaninchen für Kaninchen vor. „Dieser hier muss ein Mindestgewicht haben“, erzählt Uwe Plaumann über die Kaninchenrasse Deutscher Widder. Mit geschickten Handgriffen nimmt er das Langohr in seine Hand und dreht das Tier auf den Rücken. „Das finde ich immer faszinierend an Kaninchen. Die bleiben jetzt genauso auf dem Rücken liegen, wie der Preisrichter sie umgedreht hat“, erzählt Cindy Zellin vom Lübzer Kaninchenzuchtverein M 28. Seit vielen Jahren züchtet sie selbst Kaninchen.

Während Cindy Zellin den Überblick behält, schreitet die Bewertung voran. Neben Uwe Plaumann steht Andreas Siegfried. Auch er ist seit vielen Jahren Preisrichter, aber auch selbst Züchter und Aussteller an diesem Wochenende. „Seine Tiere werden von einem Kollegen bewertet. Das ist klar“, erklärt Cindy Zellin. Andreas Zellin hat eine Mecklenburger Schecke, Blau-Weiß, in der Hand. Mit der anderen kontrolliert er die Zähne des Kaninchens. Denn auch das spielt bei der Punktvergabe eine Rolle. Gewicht, Fell, Körper- und Kopfform, Zehen, Zähne, Verhalten vorm Preisrichter – all das sind Kriterien, die bei der Bewertung wichtig sind und worauf die Preisrichter besonders achten. „Wenn ein Preisrichter glaubt, dass er eine V-Bewertung vor sich sitzen hat, also ein vorzügliches Kaninchen, dann muss auch der andere Preisrichter zu dieser Einschätzung kommen. Sonst bekommt der Züchter kein V“, erklärt Cindy Zellin ausführlich.

Große wie kleine, aber auch Zwergrassen wurden gestern bei Kreiskaninchenschau in der Lübzer Turnhalle bewertet. Heute können Interessierte sich die Tiere selbst anschauen und auch kaufen. Das verrät Roland Zellin, Vorsitzender des Lübzer Vereins M 28. „Wir nehmen dieses Wochenende keinen Eintritt. Das haben wir so vereinbart, da wir für die Turnhalle nichts bezahlen müssen“, erläutert der Vereinsvorsitzende. Von 9 bis 17 Uhr warten die Langohren auf mögliche Käufer, am morgigen Sonntag hat die Schau ebenfalls ab 9 Uhr geöffnet, schließt allerdings gegen Mittag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen