zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

15. Dezember 2017 | 03:48 Uhr

Plau am See : Vom Anfänger zum Tauchlehrer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Wie aus Schnupperkursteilnehmern leidenschaftliche Tauchgänger werden. Plauer Schule bietet fundierte Ausbildung

svz.de von
erstellt am 29.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Lena Vorbeck bekommt Sonderbeifall. Die Neunjährige scheint ein Naturtalent zu sein. Erst wenige Minuten hat sie ihre Tauchausrüstung an, da zieht es sie schon in die Tiefe des Schimmbeckens in der Quetziner Reha-Klinik.

Dort findet ihr Schnupperkurs statt, den sie gemeinsam mit ihrem Schulkameraden Paul Osterloh bei Ralf Baumann (50) gebucht hat.

Seit 18 Jahren betreibt der gelernte Krankenpfleger in Plau seine Tauchschule. Zum Taucher wurde der frühere Braunschweiger beim Militär. Danach kehrte er nicht mehr in den stressigen Pflegedienst zurück. In seinen 28 Jahren als Taucher hat er inzwischen weltweit mehr als zehntausend Tauchgänge absolviert. Seine Qualifikation als vom internationalen Fachverband DIWA anerkannter Kursdirektor hat er ständig erweitert. Inzwischen darf Ralf Baumann sogar Babys und Behinderten das Schwimmen beibringen und Kinder ab acht Jahren zu Nachwuchstauchern ausbilden.

„Um herauszubekommen, ob Tauchen ihr Ding ist, empfehle ich Kindern einen Schnupperkurs“, schlägt Baumann als Einstieg vor. Dabei wird mit voller Ausrüstung, aber im heheizten Wasser eines Pools getaucht. Sollte der Proband auf den Geschmack gekommen sein, kann sich ein regelrechte Ausbildung zum „Junior Diver“ anschließen. Hierbei lernen die angehenden Taucher den Umgang mit ihrer Ausrüstung und das richtige Verhalten unter Wasser. Danach schließt sich der Kurs „Junior Schba Diver“ an. Diese Zertifikate sind weltweit anerkannt. „Dann darf ich im Urlaub problemlos eine Ausrüstung leihen und mir die Unterwasserwelt angucken“, freute sich Lucas.

Den Weg zum „Junior Diver“ eg gehen gerade Leon Haubold (14) aus Borkow und Lucas Kamrath (10) aus Plau am See. Ihren theoretischen Unterricht haben sie bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Nach den Trainingsstunden im Schwimmbad werden abschließend im Plauer See zwei Tauchgänge bis zu einer Tiefe von zehn Metern absolviert.

Ingo Adamski hat eine Ausbildung zum zum Tauchlehrer gebucht. Als eine der Voraussetzung konnte er weitaus mehr als die geforderten 250 Tauchgänge nachweisen. Bei den vier Kindern durfte er bereits sein Talent als Tauchlehrer unter Beweis stellen. Der Schnupperkurs hatte schnell vertrauen gefasst. Weitere Infos: www.nitrikids.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen