Gesundheit : Volkskrankheit - MediClin klärt auf

Dr. Torsten Helberg, Leitender Oberarzt Neurologie und Stroke Unit (SU) bei einem Patienten. Auf der Spezialstation für die Akutphase können Atmung, Herz-Kreislauf, Flüssigkeitshaushalt, Blutzucker und Temperatur der Patienten überwacht werden, ärztlich wie pflegerisch.
Dr. Torsten Helberg, Leitender Oberarzt Neurologie und Stroke Unit (SU) bei einem Patienten. Auf der Spezialstation für die Akutphase können Atmung, Herz-Kreislauf, Flüssigkeitshaushalt, Blutzucker und Temperatur der Patienten überwacht werden, ärztlich wie pflegerisch.

Tag gegen den Schlaganfall: Plauer Krankenhaus und Reha legen am 10. Mai den Fokus auf Prävention, körperliche und geistige Fitness

von
06. Mai 2017, 05:00 Uhr

Deutschlandweit finden am kommenden Mittwoch, 10. Mai, Aktionen, Vorträge und Infostände statt, die rund um das Thema Schlaganfall aufklären. Aufgerufen dazu hat die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Auch das MediClin Krankenhaus und Reha-Zentrum Plau am See nehmen an dieser Aktion teil. Von 10 bis 11 Uhr finden medizinische Vorträge in der Aula des MediClin Reha-Zentrums statt. Von 11 bis 12 Uhr werden an Infoständen zur Thematik Prävention, Abbau von Risikofaktoren durch körperliche und geistige Aktivitäten Informationen gegeben.

Der Schlaganfall ist und bleibt eine Volkskrankheit. Jedes Jahr erleiden 270  000 Menschen in Deutschland einen solchen – einen plötzlicher Sauerstoffmangel im Gehirn, ausgelöst durch ein Blutgerinnsel. Trotz medizinischer Fortschritte ist der Schlaganfall auch heute die dritthäufigste Todesursache in Deutschland und der häufigste Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter. Mehr als 60 Prozent der Betroffenen bleiben dauerhaft auf Pflege, Therapie oder Hilfsmittel angewiesen. Angesichts der demografischen Entwicklung wird sich die Situation in den kommenden Jahren zuspitzen, denn die Altersgruppe der über 60-Jährigen erleidet 80 Prozent aller Schlaganfälle.

„Mindestens 70 Prozent der Schlaganfälle wären vermeidbar“, ist sich Dr. Torsten Helberg, Leitender Oberarzt Neurologie und Stroke Unit am Plauer MediClin, sicher. Vorgesetzt, man sorgt für ausreichend Bewegung, ausgewogene Ernährung, verzichtet aufs Rauchen und kontrolliert die Risikofaktoren. Wer sich daran hält, hat die besten Chancen auf ein schlaganfallfreies Leben.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen