16. Brennerfest in Benzin gut besucht : Viele Handwerker um den Schornstein

Bläser aus Barkow unterhielten das BrennerfestpublikumHorst Kamke
1 von 6
Bläser aus Barkow unterhielten das BrennerfestpublikumHorst Kamke

Das Industriedenkmal in Benzin demonstrierte beim 16. Brennerfest alte Methoden, um Ziegel zu produzieren. Außerdem zeigten viele Handwerker überlieferte Künste.

von
10. September 2012, 09:35 Uhr

Benzin | Mit dem 16. Brennerfest bedankte sich die Ziegelei Benzin bei ihren vielen Freunden dieses Industriedenkmals. Mit dem Zieglergruß und dem Zünden des Feldbrandofens wurde das Fest am Sonnabend feierlich eröffnet. Im Mittelpunkt standen dabei historische Ziegelbrennmethoden.

Ein traditioneller Feldmeiler demonstrierte, wie früher die Ziegel direkt an der Baustelle gebrant wurden. Die Kunst des Ziegelbrennens war bereits um 1220 von Mönchen aus Norditalien nach Mecklenburg gebracht worden. Der Feldmeiler war eigens zum Brennerfest aufgesetzt worden. Damit dies überhaupt möglich werden konnte, hatte das Ziegelwerk Buchwäldchen 4000 Rohlinge für den Brand bereit gestellt.

Mit der Einführung des Hoffmannschen Ringofens, so wie er zusammen mit funktionierenden Altmaschinen in Benzin zu besichtigen ist, wurde das Zeitalter der fabrikmäßigen Ziegelproduktion eingeläutet. Man konnte also am Sonnabend eine ganz besondere Zeitreise im Bereich der Ziegelherstellung unternehmen, wobei Öfen brannten und qualmten und sich Maschinen drehten und bewegten.

Auf dem Ziegeleihof war wieder jede Menge los: Beim dem traditionellen Handwerkermarkt tummelten sich ab 11 Uhr unter anderem Töpfer, Steinmetze, Weber, Hutmacher. Allen konnte man bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und so Ungewöhnliches und Originelles entdecken und erleben. Um die Mittagszeit trat ein Bläserensemble aus Barkow auf. Ab 13 Uhr spielte "Alexandras Dampfkapelle" heiße Dixieland-Rhythmen. In den Musikpausen sorgen verschiedene Darbietungen wie Tanzeinlagen, Mitmach-Zirkus, Jonglage oder Technikvorführungen für viel Abwechslung.

Selbstverständlich drehte auch die Benziner Parkbahn ihre Runden. Der Karow-Lübzer Modellbahnclub hatte seine Modellbahnen ausgestellt. Ebenso war die Minigolfanlage geöffnet, und auch das Biotop mit dem Geschiebegarten lud zum Verweilen ein.

Für das leibliche Wohl war auf vielfältigste Weise gesorgt. In den Lehmbacköfen wurde leckeres Brot gebacken, auf dem Schwenkgrill gebrutzelt, es wurde frisches Lübzer Pils gezapft, heißer Kaffee gebrüht und frischer Blechkuchen serviert. Auch gab es erfrischende Getränke und Eis für kleine und große Besucher. Wer Lust und Laune hatte, konnte den Tag in der Historischen Ziegelei Benzin bei gemütlichem Beisammensein im Feuerschein des Feldofens ausklingen lassen.

Bis auf Regenschauer am frühen Nachmittag spielte das Wetter zum Glück mit. Auftakt beim Brennerfest hatte ein Trödelmarkt, der künftig monatlich stattfinden soll. Die zahlreichen Stände boten den Besuchern eine reiche Auswahl. Alle interessierten Händler, die keine Neuware verkaufen, sind herzlich eingeladen, dabei ihre Waren anzupreisen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen