Seminar im Wangeliner Garten : Verjüngen oder erziehen?

Bevor es beim Seminar Obstbaumschnitt ans Schneiden geht, wird der Baum zunächst genau betrachtet.
Bevor es beim Seminar Obstbaumschnitt ans Schneiden geht, wird der Baum zunächst genau betrachtet.

Das ist die Frage beim Obstbaumschnittseminar im Wangeliner Garten

von
15. Februar 2018, 05:00 Uhr

Auf den richtigen Schnitt kommt es an – auch bei Obstbäumen. Bevor Holger Zimmermann am kommenden Sonntag, 18. Februar, seine Schere am Obstbaum im Wangeliner Garten ansetzt, wird erst einmal mit Argusaugen geschaut. Der Fachmann, ein Obstgehölzpfleger, schaut nach toten oder kranken Ästen. Doch auch die sogenannten Wasserschosse eines Obstbaumes dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Alle wegschneiden, davon rät Holger Zimmermann ab. Schließlich soll der Baum auch irgendwann Früchte tragen. Zwei Drittel werden lediglich weggeschnitten, ein Drittel muss für einen späteren Ertrag stehen bleiben. Warum Wasserschosse auch stehen bleiben müssen? Das erzählt Holger Zimmermann vielleicht am Sonntag.

Erziehungs- oder Verjüngungsschnitt? Wie alt ist der Baum? Sitzt der Mittelstamm richtig? Fragen über Fragen, die Holger Zimmermann beim Obstbaumschnittseminar am Sonntag im Wangeliner Garten beantworten will und wird. Jeder Baum ist besonders, jeder wächst anders. Auch das muss berücksichtigt werden. Generell gilt beim Beschneiden von Obstbäumen das richtige Werkzeug benutzen und gearbeitet wird von oben nach unten.

Das Praxisseminar findet von 10 bis 16 Uhr im Wangeliner Garten statt. Warme Kleidung und Schneidwerkzeuge sind mitzubringen. Um Voranmeldung wird unter 038737/499878 oder per E-Mail an info@wangeliner-garten.de gebeten. Möglich ist es auch, das Online-Anmeldeformular auszufüllen. Einfach unter: www.wangeliner-garten.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen