Goldberg : Unternehmerpaar mit Spürnase

Feiern am morgigen Freitag von 9 Uhr an ihre „Silberhochzeit“ mit ihrem Elektronikfachgeschäft in Goldberg: Sabine und Peer Grützmacher
Feiern am morgigen Freitag von 9 Uhr an ihre „Silberhochzeit“ mit ihrem Elektronikfachgeschäft in Goldberg: Sabine und Peer Grützmacher

Sabine und Peer Grützmacher haben in 25 Jahren mit ihrem Geschäft in der Langen Straße eine Menge erlebt und Diebstähle aufgeklärt

von
15. April 2015, 22:00 Uhr

Im Elternhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite in Goldbergs Langer Straße eröffnen Sabine und Peer Grützmacher am 17. April 1990 ihr Fachgeschäft für Elektronik. Heute, 25 Jahre später, hat sich einiges verändert. Nicht nur der Beruf hat sich gewandelt, sondern auch die Aufgabenbereiche. „Damals war unser Geschäft mehr eine Reparaturwerkstatt. Heute fällt das zunehmend weg“, erzählt Peer Grützmacher. Denn heute rechnet sich eine Reparatur nur noch selten. „Die Preise sind in den vergangenen Jahren immer weiter gesunken. Die Fernsehpreise haben sich mittlerweile mehr als halbiert. Das ist die Krux der gesamten Branche“, weiß der Radio- und Fernsehtechnikermeister.

In 25 Jahren Selbstständigkeit haben Sabine und Peer Grützmacher einiges erlebt, einige Veränderungen durchgemacht, Höhen und Tiefen erlebt, doch nie aufgegeben. 1995 war das Ladengeschäft gegenüber des Elternhauses fertiggestellt. Der Umzug stand bevor. Doch dann wurde es schwieriger. „Mitte der 90er Jahre setzte allmählich eine Sättigung ein. Alle hatten jetzt einen Fernseher und weitere elektronische Geräte“, erinnert Peer Grützmacher. Doch ans Aufhören hat der Goldberger nicht gedacht.

Die Postleitzahlen, der Straßenname, die Kontonummer, die Bankleitzahl, die Steuernummer, die Telefonnummer – immer wieder hat sich etwas in den Jahren von 1990 bis 2000 verändert. „Dann kam auch noch eine Gläubiger-ID hinzu“, wirft Sabine Grützmacher ein. In 25 Jahren hat Peer Grützmacher vier Lehrlinge ausgebildet, jetzt stehen nur noch er und seine Frau im Geschäft „Es wäre einfach nicht mehr machbar, wenn das Geschäft nicht Eigentum wär“, gesteht Peer Grützmacher. Eines aber hat sich nicht verändert, das Engagement für den eigenen Laden. Da verwundert es nicht, dass das Unternehmerpaar in den vergangenen 25 Jahren auch immer mal wieder eine gute Spürnase hatte. Noch in der Anfangszeit der Selbstständigkeit kommt es im Elternhaus zum Einbruch. „Meine Mutter lebte damals noch im Haus. Der Einbrecher hatte sein Schnappmesser im Haus liegenlassen“, erinnert sich der Goldberger. „Danach haben wir gleich mit einer Alarmanlage aufgerüstet“, so Sabine Grützmacher. Leider bleibt es nicht bei einer „Kriminalgeschichte“ in den 25 Jahren.

Aus einer Glasvitrine wurde eine Kamera geklaut. „Das haben wir natürlich angezeigt“, so Peer Grützmacher. Wochenlang passierte nichts, bis ein Kunde in den Laden kam und genau für die gestohlene Kamera passendes Zubehör kaufen wollte. „Ich weiß nicht mehr warum, aber ich hatte den Karton der Kamera aufbewahrt. Mir kam die Artikelnummer sofort bekannt vor“, so der Unternehmer. Die „heiße Ware“ war an den Kunden verkauft worden. Diebstahl aufgeklärt!

Am morgigen Freitag soll nicht über „Kriminalgeschichten“ geplaudert werden, sondern die „Silberhochzeit“ mit Kunden gefeiert werden. „Wir veranstalten wieder eine Tombola. Der Erlös geht dieses Mal an den Förderverein des Natur-Museums“, verrät Sabine Grützmacher vorab. Das Unternehmerpaar Grützmacher freut sich auf nette Gespräche, es wird mit Sekt angestoßen und Häppchen gereicht. Und wo? Im Elektronikfachgeschäft in der Langen Straße von Goldberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen