Geschichte wach halten : Über das Leben und Wirken

Gemeinschaftsarbeit dreierlei: Ralf Koch (Naturpark), Anja Kube (Kultur- und Heimatverein) und Christian Banek (Kirchgemeinde) (v.l.n.r.) präsentieren die neue Informationstafel mit der Biografie von Fritz Boeckmann auf dem Friedhof in Woosten.
Gemeinschaftsarbeit dreierlei: Ralf Koch (Naturpark), Anja Kube (Kultur- und Heimatverein) und Christian Banek (Kirchgemeinde) (v.l.n.r.) präsentieren die neue Informationstafel mit der Biografie von Fritz Boeckmann auf dem Friedhof in Woosten.

Informationstafel in Gedenken an Fritz Boeckmann, einer der letzten Gutsverwalter in Woosten, auf dem Friedhof eingeweiht

svz.de von
20. Dezember 2015, 15:06 Uhr

Fritz Boeckmann ist einer der letzten Woostener Verwalter des Gutshauses auf der alten Burg. Diese Funktion macht ihn zu einer historischen Persönlichkeit für das Dorf. Seit 1929 ruht er hier auf dem Friedhof, zusammen mit seiner Ehefrau Olga. Auf seinem Grab erinnert ein Grabkreuz an den Verstorbenen. „Es ist keine Würdigung, aber wir wollen die Historie wach halten und das, was er für unser Dorf getan hat, ins Bewusstsein sowohl der Einwohner als auch der Gäste rufen“, sagte Christian Banek, Pastor der Evangelischen Kirchgemeinden Kuppentin und Woosten jetzt bei der Einweihung der Informationstafel auf dem Friedhof.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen