Neue Sportart in der Eldestadt : Twister Cheerleader erobern Lübz

Wirbelwinde auf den Sportplätzen der Region: Die Mädels von „Twister Cheerleader“ haben Spaß an der amerikanischen Tanzsportart. Fotos: Franziska Gutt
1 von 1
Wirbelwinde auf den Sportplätzen der Region: Die Mädels von „Twister Cheerleader“ haben Spaß an der amerikanischen Tanzsportart. Fotos: Franziska Gutt

Cheerleading verbindet Tanzen, Turnen und Akrobatik. Tänzerinnen des Lübzer SV e. V. trainieren jeden Freitag für große Auftritte

von
11. Juli 2017, 20:30 Uhr

Hübsche Mädchen in kurzen Röcken feuern hüpfend und schreiend die Mannschaft auf dem Rasen an, so das gängige Bild im Kopf, wenn es um Cheerleading geht. Höchstwahrscheinlich ist kaum eine Tanz-Sportart so klischeebehaftet wie eben diese. Einst aus den USA übergeschwappt, können sich die wenigsten hier zu Lande vorstellen, dass der Mix aus Akrobatik, Turnen und Tanzen einmal reiner Männersport war. Um diesen Fakt weiß bei den Lübzer „Twister Cheerleader“ jedes Mitglied genau Bescheid. Die Mädchen in den rot-schwarzen Kostümen wehren sich entschieden gegen hartnäckige Vorurteile, die ihren sportlichen Leistungen üblicherweise entgegen gebracht werden. „Dass wir zum Anfeuern da sind, ist ein blödes Vorurteil“, sagt Meli ganz selbstbewusst. Als „Pausenclowns“ von Fussballklubs würden sie diesen Sport nicht betreiben.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Print-Ausgabe und im e-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen