zur Navigation springen

drachenbootrennen dobbertin : Trommelschläge auf Weg zum Sieg

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Am 28. Juni nächstes Drachenbootrennen in Dobbertin / Hiesige Mannschaft hat Jahr mit zweimal wöchentlichem Training hinter sich

Über den Dobbertiner See schallen am Sonnabend, 28. Juni, wieder rhythmische Trommelschläge. Die Langboote von insgesamt neun Vereinen werden sich in Höhe des Campingplatzes nach dem Kommando „Are you ready – Attention – Go!“ über eine Strecke von 250 Meter schweißtreibende Rennen liefern und dabei von ihren Trommlern angefeuert. Organisiert wird die Regatta auch im zehnten Jahr von den „Dobbertiner Drachenköpp“. Die hiesige Region ist außerdem durch die Parchimer „Hartcorallen“ vertreten. Die Vorläufe beginnen um 9.30 Uhr. Ab 15 Uhr ist mit den Endläufen zu rechnen, mit der Siegerehrung gegen 17 Uhr.

Es wird in zwei Kategorien gestartet (Fun und Sport). In jedem Boot sitzen zwischen 16 und 20 Paddler. Wenn davon mindestens sechs Frauen sind, gilt das als gemischte Besatzung. Außerdem sind gemeldet: „Amtsdrachen“ (Rostock), „Thunder Dragons“ (Sanitz), „Dragons of Babylon“ (Schwerin), „MP Horse Stables“ (Dobbertin), „Flying Frogs“ (Schwerin), „Belliner Karpen“ und „Störtalfeierlinge“ (Banzkow).

Die „Dobbertiner Drachenköpp“ haben für ihre Teilnahme an der Regatta das ganze Jahr jeweils zweimal wöchentlich trainiert. Wenn wegen schlechter Wetterlage keine Ausfahrt möglich war, wurde in der Dobbertiner Sporthalle die Kondition getrimmt. Für ihren Trainingsfleiß belohnen sich die Drachenköpp im September mit einem Ausflug in den Hansa-Park.

Der Gedanke zur Gründung eines Drachenbootvereins in Dobbertin entstand bereits 2005. Damals führte die Wassersportgruppe „Wang Sui“ des Hamburger Polizeisportvereins ihr Trainingslager in Dobbertin durch. Mit Unterstützung der Gemeinde und der Campingplatzbetreiber (Familie Linke) fand am 4. Juni 2005 das erste Drachenbootfestival statt. Um das Rennen publik zu machen und ebenfalls Interesse in der Region zu wecken, wurde auch ein „Fun-Rennen“ ins Leben gerufen. Dieses Spektakel lockte viele Sportbegeisterte und Zuschauer an und war bei strahlendem Sonnenschein ein voller Erfolg – Grund genug, 2006 erneut ein Drachenbootfestival zu organisieren. Doch wegen der schlechten Wetterlage konnte keine Regatta stattfinden. Aber die mutigen Paddler ließen sich den Spaß nicht nehmen. Sie gingen als Fun-Teams zum Showpaddeln aufs Wasser, damit die über 500 Zuschauer nicht ganz umsonst gekommen waren. 2006 wurde der Verein „Dobbertiner Drachenköpp“ formell gegründet.

Das dritte Festival fand ein jahr später statt. Es war die erste Regatta, die federführend vom Verein organisiert wurde. Bei 30 Grad im Schatten und einer Wassertemperatur von 23 Grad gingen damals insgesamt 13 Teams in drei Kategorien an den Start.

Der Verein zählt 32 Mitglieder. Als Vorsitzender fungiert Thomas Koch, als seine Stellvertreterin Ka-thrin Wulf. Im Verein sind ab elf Jahren alle Altersgruppen vertreten. Jüngst zollten die Drachenköpp beim Begräbnis von René Liehr (82) einem Gründungsmitglied ihren Respekt. Die Teilnahme am Umwelttag (Reinigung der Mildenitz), eine Party am 3. Oktober und die alljährliche Weihnachtsfeier runden das familienbetonte Vereinsprogramm ab.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter der Adresse www.drachenbootverein-dobbertin.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen