Plau am See : Tobespaß unter freiem Himmel

Ob basteln, spielen oder Sport treiben – für jeden war beim diesjährigen Hortfest etwas dabei.
Ob basteln, spielen oder Sport treiben – für jeden war beim diesjährigen Hortfest etwas dabei.

Kinder der Plauer Grundschule erlebten beim Hortfest am Quetziner Strand einen kunterbunten Nachmittag

svz.de von
14. Juni 2018, 12:00 Uhr

Wer die Ruhe des Quetziner Strandes genießen, entspannt unter freiem Himmel liegen und dann die Füße in das kühle Nass tauchen möchte, der komme gern vorbei – aber bitte nicht zum Hortfest. Da ist Bambule angesagt, Spiel, Spaß und ganz, ganz viel Kinderlachen. Am Dienstagnachmittag war es wieder soweit: 167 Hortkinder der Kantor Carl Ehrich Grundschule machten sich den Strand in Plau zu Untertan, rollten durch das Gras und ließen die Fetzen fliegen.

Alljährlich findet dieses schmucke Fest zum Ende des Schuljahres hin statt. Hortleiterin Simone Panske: „Wir haben eine hundertprozentige Auslastung – alle Hortkinder sind dabei.“ Wer würde sich dieses Spektakel auch entgehen lassen wollen? Neben Spielen wie Kuhschwanz und Wasserträger gab es auch – Jogi Löw hätte seine Freude daran gehabt – Fußball. WM-Vorbereitung in Quetzin sozusagen.

Mit einer gehörigen Portion Energie tobten die Jungen und Mädchen über den Platz, Hortner Christoph Rusch organisierte die 12-Minuten- Spiele. „Fußball steht ständig obenan“, fasste er die Sportbegeisterung seiner Schützlinge zusammen. Bei den angenehmen Temperaturen waren der körperlichen Ertüchtigung auch fast keine Grenzen gesetzt. Bogenschießen zum Beispiel. Hier hatte Lutz Rühl die Hosen an. Er war das zweite Mal beim Fest dabei. Talent sieht er zwar nicht beim ersten Versuch, aber „die kontinuierlich richtige Körperhaltung und Konzentration“ seien ausschlaggebend für einen guten Bogenschützen.

Ylvi aus der 1c probierte sich ebenfalls aus. Ob Mädchen eventuell besser Bogenschießen als Jungen? „Ja!“ kam es aus ehrlichem Kindermund und schon wurde der Bogen gespannt und das hoffentlich zu treffende Ziel anvisiert. Macht nichts Jungs, heute wart ihr einfach die besseren Bastler! Petra Steiniger hatte bunte Formknete aus ihrem Creativ & Hobby-Geschäft im Gepäck. Mit geübten Fingern wurden damit passend zur Jahreszeit Kakteen kunterbunt überzogen. Lorenz verpasste seinem ein schwarz-rot-goldenes Kostüm; vielleicht war ja hier ein WM-Fan zu vermuten. Magst du Fußball? „Nein. Der ist für meine Mama“, so Lorenz, während er weiter konzentriert an seinem Werk arbeitete.

Wer keiner Aktivität nachgehen wollte, schon seine Bratwurst von dem Kooperationspartner, der Gaststätte „Zum Richtberg“, intus hatte und einfach nur chillen wollte, dem wurde auch das geboten. Nele und Marie wollten einfach nur „rumhängen am See und mit den Leuten erzählen“. So war für jeden etwas dabei. Zurück ging es mit der Plauer Tschu-Tschu-Bahn für einen standesgemäßen Abzug der Plauer Hortkinder.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen