Plauer holen Wellness auf’s Wasser : Tiefenentspannung mit Bio-Note

Wellness trifft Bio: Im Biosolarhaus auf dem Gelände des Ferienparks an der Metow entsteht derzeit ein großzügiger Spa-Bereich mit Sauna und Badeteich. Antje Bernstein
1 von 2
Wellness trifft Bio: Im Biosolarhaus auf dem Gelände des Ferienparks an der Metow entsteht derzeit ein großzügiger Spa-Bereich mit Sauna und Badeteich. Antje Bernstein

Wellness trifft Bio: Mit einem neuen Spa-Bereich kombiniert die Plauer Unternehmerfamilie Block ökologisches Bauen und Entspannungsangebote. Auch eine Wellnessyacht lädt zu Massagen ein.

von
11. September 2012, 09:24 Uhr

Plau am See | Noch verbirgt sich hinter der Holzfassade eine Baustelle. Doch wo jetzt Hammerschläge lärmen, sollen bald Urlauber entspannen können. "Das wird der neue Wellnessbereich." Stolz deutet Wolfgang Block auf die Holzhäuser die sich an einen Badeteich reihen. "Und dort hinten entsteht die Sauna". Bauarbeiter eilen in das buntbeplankte Haus. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Die Ferienanlage der Familie Block an Plaus Metow wächst - und zwar um ein besonderes Prunkstück: Hier entsteht derzeit ein Biosolarhaus, in dem künftig Massage- und Spa-Behandlungen angeboten werden. Keine Dampfsperren, keine Lüftungsanlagen - beim Bau setzen die Blocks ganz auf Öko. Und das funktioniert so: Durch ein Haus-im Haus-Prinzip erwärmt das äußere Wetterschutzhaus mit Tageslicht die wärmegedämmte Haushülle des inneren Holzhauses von außen. Gleichzeitig werden Wasserdampf und Gerüche aus dem Innenhaus durch die halbdurchlässige Hülle zwischen Innenhaus und Wetterschutzhaus und von dort aus ins Freie geleitet. "Es werden weder Bauschaum noch Silikone verbaut. Das passt zu unserem Wellness-Konzept", sagt Wolfgang Block. Mit dem neuen Spa-Bereich will die Unternehmerfamilie Ökobau und Tiefenentspannung vereinen und so ihren Gästen das besondere Erholerlebnis bieten. Schon in wenigen Tagen soll zumindest die Sauna fertig sein. Auch an der Außenanlage fehlen nur noch wenige Handgriffe. Die Fertigstellung der Gesamtanlage aber, die wird sich noch bis ins kommende Jahr hinziehen.

Ein weiteres Spa-Angebot hat indes längst Fahrt aufgenommen. Am Kai liegt die schwimmende Wellness-Oase vertäut: Auf der Motoryacht "Eisvogel" bietet Wolfgang Block seit dieser Saison Wellness auf dem Wasser an. Die Yacht, das ist sein ganzer Stolz. Während andere Wellnessanbieter ihre Kunden im Spa verwöhnen, setzt Block auf die Tour in die Natur kombiniert mit Fuß- oder Ganzkörpermassage. "Wir sind mitten in den Wellen, haben die frische Seeluft und die tolle Atmosphäre auf dem Wasser", schwärmt der Plauer. Für Annehmlichkeiten sorgt nicht nur der Plauer See. Auch an Bord setzt Block auf Komfort. Geräumiger Innenraum, großzügiges Sonnendeck und allen voran eine Heizung machen das Schiff das ganze Jahr über einsatzbereit. "Im Oktober hört die Schifffahrt auf. Wir machen weiter", sagt Block und lacht. Gerade in der Nebensaison lohne sich ein Ausflug auf den Plauer See. Die Vogelwelt biete dann einmalige Erlebnisse, schwärmt der Plauer. Selbst für Silvester hat der Kapitän schon Fahrten geplant. Nur Eis auf dem See kann ihn noch bremsen. "Dann steigen wir eben auf den Kremser um", sagt er und lacht.

Die Gäste sind von den Touren mit dem Wellnessboot ebenso begeistert wie der Kapitän selbst. Für Birgit und Holger Gosch aus Magdeburg etwa ist die Massageschifffahrt der Höhepunkt ihres Plau-Urlaubs. "Verbunden mit der Ruhe auf dem See und der netten Betreuung ist das eine ganz neue Erfahrung von Wellness für uns", sagen sie. Die Resonanz macht Wolfgang Block stolz. Ebenso wie die Tatsache, dass er mit seiner findigen Idee ein Alleinstellungsmerkmal für sich und sein Unternehmen gefunden hat. "Da sind wir Vorreiter und das ist toll", sagt der Geschäftsmann. Doch profitieren sollen davon nicht nur seine Gäste. Auch Urlauber anderer Plauer Hotels können Ausflüge auf dem "Eisvogel" buchen. Wählen können Interessenten nicht nur die Wellnesstour. Auch Mondscheinfahrten, Grill- und Entdeckungsreisen auf dem See bietet Wolfgang Block an. Und auch Ideen für die Zukunft hat er schon. Wolfgang Block plant Stressbewältigungs-Kurse an Bord. "Es soll eine lockere Geschichte werden, aber fachlich fundiert", betont der Eisvogel-Kapitän. Er selbst hat autogenes Training schon längst für sich entdeckt. Wird es zu hektisch, nimmt er sich eine Auszeit, um mit gezielten Autosuggestionen Körper und Geist zu entspannen. Diese Techniken sollen auch seine Gäste kennenlernen können - damit sie nach einem erholsamen Urlaub etwas mit nach Hause nehmen, das langfristige Entspannung garantiert. "Noch suche ich Partner, die das fachlich begleiten. Wir sind aber schon mit der Klinik im Gespräch", sagt Wolfgang Block.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen