Naturschutz : Thüringer beringen Fledermäuse in Mecklenburg

Utensilien für die Beringung bereitgelegt: Seit vielen Jahren schon macht Christoph Treß aus Thüringen die Beringung von Fledermäusen.  Fotos: sabrina panknin
1 von 3
Utensilien für die Beringung bereitgelegt: Seit vielen Jahren schon macht Christoph Treß aus Thüringen die Beringung von Fledermäusen. Fotos: sabrina panknin

Christoph Treß ist einer von vielen aus Thüringen, die sich dem Schutz der Fledermaus verschrieben haben. Derzeit verweilt er in Wooster Teerofen

von
23. Juli 2014, 22:00 Uhr

Schon als Schüler hat sich Christoph Treß aus Thüringen für Fledermäuse interessiert. Damals verbrachte er einige Zeit in Waren in einem Ferienlager und kam so in Kontakt mit Fledermausschützern und -forschern. Heute, mehr als 40 Jahre danach, gehört er auch zu einer ganz besonderen Gruppe von Fledermausschützern. Vierzehn Tage im Sommer fährt er oftmals hoch in den Norden – nach Wooster Teerofen in Mecklenburg-Vorpommern –, um dort gemeinsam mit Ralf Koch, Fledermausexperte im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide, die Fledermäuse zu erfassen und eventuell zu beringen. „Ich habe mich schon immer für Fledermäuse begeistert“, erzählt Christoph Treß während er seine Utensilien auspackt. Eine Waage, eine kleine Schachtel, die Ringe mit einer besonderen Nummer zur Wiedererkennung der Fledermäuse und, und, und...

Vorsichtig übergibt Martin Treß seinem Vater eine Rauhautfledermaus. Der Beringer schaut sie sich an, nimmt vorsichtig den Flügel auseinander und misst die Länge. Der kleine Jäger der Nacht wird gemessen, gewogen, genau inspiziert... Dann endlich bekommt die kleine Fledermaus ihren Ring. Eine Nummer ist in das Metall fest eingraviert. Jeder, der nun diese Fledermaus irgendwo einmal finden sollte, kann dies melden.

Christoph Treß hat in den 80er Jahren an einem Beringerlehrgang teilgenommen, denn ohne diesen dürfte er diese Aufgabe gar nicht übernehmen. Gemeinsam mit mehreren Fledermausexperten und -freunden hat die Interessengemeinschaft Fledermausschutz und -forschung Thüringen e.V. bereits ein Buch „Fledermäuse in Thüringen“ herausgebracht. In diesem präsentieren die Schützer ihre aktuellen Ergebnisse und den aktuellen Erkenntnisstand zur Fledermauspopulation in Thüringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen