Lübz : Tauben drehten erste Runden

Erster Auflass 2019 von Brieftauben der Reisevereinigung „Auf zur Elde“ unter der Regie von Robert Piel
Erster Auflass 2019 von Brieftauben der Reisevereinigung „Auf zur Elde“ unter der Regie von Robert Piel

Reisevereinigung „Auf zur Elde“ setzte neues Spezialfahrzeug ein

svz.de von
17. April 2019, 12:47 Uhr

Lübz | Tag der Brieftaube, 12.30 Uhr: Auf dem Lübzer Vereinsgelände der Brieftauben-Reisevereinigung „Auf zur Elde“ an der Werder Straße hat Robert Piel das nagelneue Spezialfahrzeug auf eine benachbarte Wiese gefahren. Er lässt die seitlichen Läden hochrollen, Klappen fallen, Brieftauben schwärmen auf, drehen etliche Runden und machen sich dann auf in Richtung ihrer Ställe.

Das war sie, die erste Auflassung der Reisevereinigung in diesem Jahr. Am 24. April geht es mt dem Kabinen-Express nach Mirow, 62 Kilometer von Lübz entfernt.

Von dort aus starten die Tauben zu ihrem ersten Trainingsflug. Danach werden die Distanzen vergrößert, bis endlich Wettflüge über 650 Kilometer stattfinden können.

Das komplette Flugprogramm 2019 findet sich im Internet unter der Adresse www.tiptop-gb.de. Zuständig für die Auswertung ist Günter Balzer. Er hat schon längst auf die elektronische Erfassung der Tiere und automatische Ausrechnung der Reisezeiten umgerüstet.

Den „Tag der Brieftaube“ feierten die Züchter aus den rund zehn Mitgliedsvereinen der Reisevereinigung mit einem Frühjahrsfest. Dabei wurden 22 Jungtauben versteigert.

Von den Geschenken an Kinder profitierten auch Til (5 Jahre) und sein Kumpel Tjark (7). Der nennt bereits eine Taube namens „Bombe“ sei Eigen, die mit hundert Artgenossen im Parchimer Stall seines Vaters Marc Möller untergebracht ist.

Kinder, da ist sich Vereinsvorsitzender Horst Fandrich sicher, erlernen durch den Brieftaubensport den Umgang mit Tieren „und mit der täglichen Versorgung auch die Verantwortung für andere Lebewesen.“ Wer keine eigenen Tiere züchtet, könne Fördermitglied des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter e. V. werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen