zur Navigation springen

Erstes Goa-Festival der Saison : Tanzend die Sonne begrüßen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Unter dem Motto „Start in den Sommer“ wird am Wochenende der Obstbau in Ruthen zum Festivalgelände tausender Musikfreunde.

von
erstellt am 20.Mai.2014 | 22:00 Uhr

Es sind noch genau drei Tage, dann verwandelt sich der Obstbau in Ruthen wieder in ein buntes Festivalgelände. Farbige Dekorationen schmücken den Himmel und Menschen aus aller Welt bewegen sich zu elektronischen Klängen. Dann findet zum achten Mal das „Psychedelic Experience Festival“ statt. „Es wird wieder 48 Stunden lang Musik gespielt, ohne Pause“, so Veranstalter René Lauckner. „Von Freitag bis Sonntag leiten wir den Festivalsommer ein.“

Los geht es am Freitag um 18 Uhr, am Abend ist eine große Opening Show geplant. Viele internationale Darsteller wurden für dieses Wochenende gebucht, unter anderem aus Serbien, Istanbul oder Dänemark. „Wir haben 21 Flüge für die Musiker gebucht“, erzählt der Veranstalter. Die extra von einem Tischler angefertigte Hauptbühne ist insgesamt 15 Meter lang. Darauf befindet sich das neue Symbol des Festivals – ein Sommermandala. „Es wurde von einem Maler per Hand auf die Bühne gezeichnet.“ Das rund 15 Hektar große Festival-Gelände ist in mehrere Bereiche eingeteilt. „Der Mainfloor mit der großen Bühne ist von insgesamt 35 Ständen abgeschirmt“, so Lauckner. „Von Händlern aus der ganzen Welt gibt es hier alles – Essen, Schmuck oder Kleidung.“ Ein 600 Quadratmeter großer Chillspace und verschiedene Workshops für zwischendurch bieten zusätzlich ausreichend Abwechslung.

Im Jahr 2007 fand das erste Festival in Ruthen statt. Was mit rund 100 Besuchern begann, hat sich mittlerweile zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender entwickelt. „2012 kamen um die 2500 Besucher“, so der Veranstalter. In den vergangenen Jahren habe sich viel verändert. Das Festival ist gewachsen und es wurden immer wieder Neuerungen vorgenommen. Doch der Grundgedanke blieb immer gleich. „Es läuft jedes Jahr friedlich ab, ohne Terror oder Schlägereien“, so der Organisator. „Die Gäste begrüßen gemeinsam mit uns den Sommer und vergessen einfach ihren Alltag.“

Vor über zehn Jahren fing René Lauckner an, Veranstaltungen zu organisieren. „Mit 18 Jahren, noch grün hinter den Ohren, habe ich meine erste Party gemacht“, erinnert sich der gebürtige Lübzer. Heute veranstaltet Lauckner, der mittlerweile in Hamburg lebt, mehrere Events über das Jahr verteilt und ist Inhaber eines Musiklabels. Den Unternehmer kann kaum noch etwas aus der Ruhe bringen, wenn es um die Organisation und Planung des „Psychedelic Experience Festivals“ geht. Seit vergangenem Jahr ist er , wie er selbst sagt, abgehärtet. „Es war die reinste Schlammschlacht“, erinnert sich der Organisator. „Schon bei den Aufbauarbeiten hatten wir Schwierigkeiten.“ Zehn Tage Dauerregen wirkte sich auch auf die Besucherzahlen aus. Viele schreckte das schlechte Wetter ab. Doch für dieses Wochenende ist René Lauckner optimistisch „Sollte das Wetter mitspielen, erwarten wir auch wieder an die 2500 Gäste“, so der Veranstalter. Und für die kommenden Tage wurde gutes Wetter angesagt. „Es soll auf jeden Fall ja warm werden“, fügt Lauckner zuversichtlich hinzu.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen