Tag der offenen Tür : Tageszeitung zum Anfassen

Redaktionsleiter Udo Mitzlaff (l.) begrüßt Daisy Herbst von der Wohnungs- und Verwaltungs GmbH Lübz.
Redaktionsleiter Udo Mitzlaff (l.) begrüßt Daisy Herbst von der Wohnungs- und Verwaltungs GmbH Lübz.

Die Lokalredaktion Lübz der Schweriner Volkszeitung hatte zum Frühlingsfest und Tag der offenen Tür geladen

23-43398910_23-98671588_1529071052.JPG von
24. März 2015, 16:30 Uhr

Ein etwas anderer Tag bei der Schweriner Volkszeitung in Lübz: Die Flügeltür der Zeitung für Lübz-Goldberg-Plau stand weit offen. Die Redaktion hatte zum Frühlingsfest mit Lesern, Unternehmern und Partnern eingeladen. Viele kamen, darunter Günter Matschoß, 2. Stellvertreter des Landrates und Gudrun Stein, Bürgermeister von Lübz. Die Kita-Kinder der Einrichtung Sophienstift sangen Lieder, stimmten in der Lokalredaktion gemeinsam mit ihren Erzieherinnen auf den Frühling ein – passend zum Frühlingsfest der SVZ.

Vor knapp einem halben Jahr war die Lokalredaktion in neue Räumlichkeiten gezogen – die finden sich immer noch im Zentrum, immer noch in Reichweite des Ziegenmarktes. Apropos Ziegenmarkt: Um die bronzene Ziege rankt sich eine Geschichte, die vor nunmehr 15 Jahren bereits in der Lokalausgabe gestanden hat. Der Leiter der Lokalredaktion, Udo Mitzlaff, erzählte in seiner Eröffnungsrede, was es damit auf sich hatte. Können Sie sich noch erinnern, liebe Leser? Die Ziege war eines Tages verschwunden. Spurlos. Und die kleine Eldestadt Lübz war plötzlich landesweit in aller Munde. Tageszeitung wie Radio berichteten und suchten die Ziege. Doch sie blieb verschwunden. Wochenlang. Eine neue sollte bereits angeschafft werden. Dann aber tauchte sie im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf. Der pfiffige Wachtmeister Karl entdeckte sie im Gerberbach. Offenbar hatten Randalierer das gute Stück dort hinengeworfen. Die Zeitung hatte die Ereignisse immer im Blick und die Leser auf dem Laufenden gehalten. Die Suchaktion hat gezeigt, wie eng die Lübzer zusammenstehen. „Auch in Zukunft wollen wir gemeinsam zusammenarbeiten, zusammenstehen“, sagte Mitzlaff. Solche kleinen persönlichen Geschichten zeigen, wie wichtig die Lokalzeitung vor Ort ist. Aktuelles wie derzeit die Bürgermeisterwahlen in den Städten Lübz und Plau am See zeigen es ebenfalls, dass die Zeitung wichtige Plattform für die lokalen Geschehnisse ist, über die andere Medien wenig oder gar nicht berichten. Nicht nur im Print-Produkt können die Leser das Geschehen in ihrer Heimat verfolgen, sondern auch digital – über das ePaper. „Auch über die Stadtgrenzen hinaus ist das mittlerweile möglich“, so Redaktionsleiter Mitzlaff weiter. Wie Zeitung entsteht, das zeigte der Tag der offenen Tür. Interessierte Leser schauten den Redakteuren bei der Arbeit über die Schulter. Sahen, wie die Fotos in die Zeitung kommen, wie Texte entstehen und sie fragten nach, woher die Redakteure die Ideen für ihre Geschichten nehmen. Helga Schrade, seit 50 Jahren treue Leserin der Zeitung für Lübz-Goldberg-Plau, interessierte sich nicht nur für die Redaktion ihrer Heimatzeitung, sie wusste auch einige Begebenheiten selbst zu erzählen. Auch andere Leser nutzten den Tag der offenen Tür, um die Angebote der Zeitung zu nutzen.

 
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen