Susanne Braun und Elisabeth Jung stellen in Wredenhagen aus

Elisabeth Jung
1 von 3
Elisabeth Jung

von
17. Mai 2013, 10:26 Uhr

Wredenhagen | Auch im Alten Konsum und im Burg stuben-Café auf dem Burgberg in Wredenhagen wird es von heute an bis einschließlich Pfingstmontag, 20. Mai, künstlerisch. Pfingsten bietet Kunstgenuss auch an außergewöhnlichen Orten. Der "Alte Konsum" in Wredenhagen ist dieses Mal Schauplatz für zwei Künstlerrinnen, Elisabeth Jung und Susanne Braun, die sich über lange Jahre kennen und schätzen gelernt und mehrfach gemeinsam ausgestellt haben.

Im Burgstuben-Café zeigt der Burgverein Wredenhagen e. V. Fotoarbeiten von Henning Drews. Makroaufnahmen von einfachen und außergewöhnlichen Insekten unter dem Titel "Schöne kleine Welt, ganz groß" - beeindruckende Fotografien von A wie Ameise, bis Z wie Zebraspinne! Öffnungszeiten an den Pfingsttagen zwischen 10 bis 16 Uhr, Änderungen vorbehalten.

Susanne Braun ist in Bremen aufgewachsen. Frühzeitige Freude am Zeichnen, unterstützt und gefördert vom Großvater. Grafik-Design-Studium an der damaligen Fachhochschule für Kunst und Design in Hannover. Sie war u. a. Schülerin von Hanns Jatzlau (Zeichnung und Aquarell). Seit 1984 arbeitet sie als Grafik-Designerin in verschiedenen Verlagen in Bremen, Hamburg und Rotenburg (Wümme).1990 erfolgte der Umzug in den Odenwald, in die romantische kleine Stadt Lindenfels (Hessen). Erste Aquarelle auf Seide entstehen. Danach erfolgt die Aufnahme einer Teilzeittätigkeit als Grafik-Designerin, damit Zeit für die Kunst bleibt. Weiterbildung an der Akademie in Bad Reichenhall bei Franz Kochseder (Freies Zeichnen), Reisen nach Irland, Frankreich

und Italien. Zwischen 1998 und 2007 stellt sie ihre Werke u. a. in Lindenfels, Bensheim und Mannheim aus. Serien von Zeichnungen und Aquarellen auf Papier und Seide enstehen in den folgenden Jahren. "Der Traum trägt das blaue Segel", unter diesem Motto findet eine Ausstellung 2001 im Haus Baureneck in Lindenfels statt. "Der Odenwald ist eine ,Märchenlandschaft" heißt eine weitere Ausstellung.

2003 beginnt Susanne Braun mit Ölmalerei, bis 2006 unternimmt sie mehrere Reisen nach Südtirol. Die Ausstellung "Palmen und Almen" findet 2004 in der Weingalerie Spundloch in Bensheim statt. Es folgen weitere Ausstellungsjahre.

Seit 2005 kümmert sich die Künstlerin um das Wochenendhäuschen ihrer Eltern. Es liegt in der Nähe von Bremen. Die Wildnis ums Häuschen herum wird von ihr mühsam gezähmt, "Garten" kann man es leider nicht nennen. Aber die Umgebung gibt viel Inspiration. Die kleinformatigen Zeichnungen entstanden dort oder unterwegs im Zug. Für diese Arbeiten hat Susanne Braun ein mobiles Atelier entwickelt. Die Technik ist mit wenigen Materialien viel zu leisten.

Auch Elisabeth Jung stellt an diesem Wochenende in Wredenhagen aus. Elisabeth Jung ist im November 1940 in Griesheim bei Darmstadt geboren. Von 1956 bis 1963 absolvierte sie eine Ausbildung zur Apothekenhelferin. Danach erfolgt eine weitere Ausbildung zur Krankenschwester. Auch in diesem Beruf arbeitet sie einige Jahre. Seit 2005 hat Elisabeth Jung ihren Wohnsitz in Wredenhagen. Von 1998 bis 2002 erhält sie Einzelunterricht durch den Maler und Grafiker Helmut Spannaus (verstorben 2002) in Lindenfels im Odenwald. Danach lernt sie das Malen im Einzel- und Gruppenunterricht durch den Maler und Grafiker Wolfgang Schaub. Seit 2005 arbeitet die Künstlerin autodidaktisch. In den kommenden Jahren folgen zahlreiche Ausstellungen. Unter anderem 2006 im Gemeinderaum der Ev. Kirche in Wredenhagen, angeregt von Pastorin Katharina Seuffert, und gestaltet von Lutz Kroh. Seit 2013 arbeitet sie mit Susanne Braun zusammen. Die hier ausgestellten Bilder zeigen überwiegend pflanzliche Motive in den Bildtechniken "Graphit", "Aquarell" und "Deckfarbe".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen