Straßensanierung : Steinbeck: Vor-Ort-Termin mit Verkehrsbehörde geplant

Wenn die Fahrbahn der Steinbecker Dorfstraße im Zuge ihrer Sanierung verbreitet wird, könne auch die bisherige Verkehrsberuhigung von der Verkehrsbehörde aufgehoben werden. Deshalb solle es nun einen Vor-Ort-Termin in Steinbeck geben.
Wenn die Fahrbahn der Steinbecker Dorfstraße im Zuge ihrer Sanierung verbreitet wird, könne auch die bisherige Verkehrsberuhigung von der Verkehrsbehörde aufgehoben werden. Deshalb solle es nun einen Vor-Ort-Termin in Steinbeck geben.

Einwohnerversammlung wurde gut besucht / Wünsche und Anregungen wurden gehört, teilweise in die Planung eingearbeitet

svz.de von
14. Juli 2014, 11:22 Uhr

Die Steinbecker Dorfstraße wird saniert. Jetzt ist in die Angelegenheit ein wenig Bewegung gekommen. Wie bereits angekündigt, hat es nun eine Einwohnerversammlung mit den betroffenen Anliegern und der Stadt Goldberg gegeben. Steinbecker Hanno Ziesche ist mit der Versammlung zufrieden. Wie er in einer E-Mail an SVZ mitteilt, war das Interesse seitens der Anlieger sehr groß – fast alle Dorfbewohner waren gekommen, obwohl Deutschland im Viertelfinale gegen Frankreich angetreten war. Seitens der Stadt waren Anett Voß vom Bauamt und Goldbergs Bürgermeister Peer Grützmacher anwesend sowie ein Vertreter des Ingenieurbüros Ibus GmbH aus Parchim. „Das Projekt und der momentane Planstand wurden ausführlich erläutert. Einige der Anregungen und Wünsche der Anlieger wurden bereits in die Planung eingearbeitet“, schreibt Hanno Ziesche.

Schwierig wird es wohl bei der geplanten Verkehrsregelung. Die Stadt Goldberg hat bezüglich einer Verkehrsberuhigung keine Entscheidungshoheit, diese läge bei der Straßen- und Verkehrsbehörde Ludwigslust. Dieses Problem soll aber ebenfalls angegangen werden. Deshalb ist ein Vor-Ort-Termin mit der Verkehrsbehörde in Steinbeck vereinbart – voraussichtlich im Laufe dieser Woche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen