zur Navigation springen

Im Halloween-Fieber : Spaß mit Gips und Feenlichtern

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Das Lübzer Mehrgenerationenhaus (MGH) ist mit der Resonanz auf die Angebote in den Herbstferien sehr zufrieden.

Mit Stockbrotbacken an der Feuerschale und Prämierung des besten geschnitzten Kürbisses ist gestern die Herbstferienwoche im Mehrgenerationenhaus (MGH) zuende gegangen. „Wir sind in allen Bereichen mit der Resonanz sehr zufrieden“, sagt Erzieherin Kersten Buchholz. „Viele waren zum ersten Mal hier und haben mehrere oder sogar alle Angebote an einem Tag genutzt – insgesamt mehr als sonst im Herbst.“ Oft waren auch Eltern und/oder Großeltern dabei. Gänzlich neue Dinge waren zum Beispiel die Anfertigung von Lachsteinen, Hexenbesen und Feenlichter sowie das Modellieren mit Gips. Am Montag fahren die Kinder kostümiert und geschminkt zum Elefantenhof nach Platschow. Für die Verkleidung holten sich die Eltern gestern Tipps und probierten sich gleich aus.

Als besonderen Fortschritt bezeichnet Kersten Buchholz den zu jeder Saison herausgebrachten Ferienpass, auf dem ganzjährig ein Weihnachtsmann zu sehen ist – mittlerweile ein Markenzeichen der Einrichtung: „Früher haben wir Handzettel verteilt, heute sind die Angebote farbig mit ausführlicher Beschreibung in schöner Gestaltung abgedruckt. Wer den Pass liest und sich vorher anmeldet, bezahlt weniger.“ Die im MGH geleistete Arbeit sei immer gut gewesen, aber auch dort merke man, dass die Ansprüche steigen und versuche, neben Althergebrachtem auch Trends mit aufzugreifen. Während sich zum Beispiel eine zeit lang fast alles um Seidenmalerei gedreht habe, sei dies heute nicht mehr gefragt.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen