Plau am See : Sonderzug zur Hanse Sail

Karow ist der Kreuzungsbahnhof, um die Fahrgäste aus Malchow aufzunehmen.
Karow ist der Kreuzungsbahnhof, um die Fahrgäste aus Malchow aufzunehmen.

Auf alten Gleisen von der Prignitz ans Meer

svz.de von
12. Juli 2018, 20:45 Uhr

Wie im vergangenen Jahr, so verkehrt am 11. August dieses Jahres ein Sonderzug von Pritzwalk in der Prignitz nach Warnemünde, zur Hanse Sail 2018. Das könnte ein fantastischer Tag an der Ostsee mit ihren Regatten, der Erlebnismeile, Segeltörns, Bühnenprogrammen und Live-Musik werden.

Dazu bietet die Hanseatische Eisenbahn GmbH einen Sonderzug von Pritzwalk bis in den Hafen von Warnemünde an. Der Zug fährt über Meyenburg, Plau am See, Karow weiter ohne Halt bis Warnemünde, als eine Fahrt auf alten Gleisen.

Warnemünde ist immer eine Reise wert, nun als Nostalgiefahrt durch die herrliche Landschaft. Der Zug fährt ab Pritzwalk um 7.41 Uhr, über Meyenburg (8.12 Uhr), Plau am See (8.47 Uhr), schließlich Karow ab 9.03 Uhr. Hier besteht auch Anschluss von der Inselstadt Malchow.

Dort fährt der Zug um 8.22 Uhr ab und ist 8.40 Uhr in Karow. Von hier geht es ohne Halt an die Ostsee.

Die Rückfahrt ab Warnemünde startet um 17.21 Uhr und ist kurz vor 19 Uhr in Karow (Mecklenburg). Nach Malchow besteht 19.12 Uhr Anschluss. In Plau am See ist der Zug um 19.12 Uhr, in Meyenburg 19.48 Uhr und an Pritzwalk um 2018 Uhr.

Fahrkarten für die Hin- und Rückfahrt sind nur im Vorverkauf erhältlich. Sie können bis Ende Juli unter marketing@desag-holding. de erworben werden.

Im Zubringerzug von Malchow sollten wenigsten 20 Reisende sitzen. Ferner werden während der Fahrt kleine Snacks und Getränke angeboten. Es soll nicht nur ein unvergesslicher Tag in Warnemünde, sondern ein besonderer auf alten Gleisen werden.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen