festivität in Altenlinden : Sommerfest unter neuem Gebälk

Lässsigen Gemeinschaftstanz zeigte die Westerntanzgruppe Goldberg.
1 von 3
Lässsigen Gemeinschaftstanz zeigte die Westerntanzgruppe Goldberg.

Das Vereinshaus in Altenlinden konnte zum Fest mit nagelneuen Balken prunken

svz.de von
21. Juni 2016, 12:00 Uhr

Nach der „Punktlandung“ der Crivitzer Zimmerer (wir berichteten) hatte der Förder- und Angelverein Barkhagen e. V., wie er offiziell heißt, pünktlich das 34. Volksfest in Altenlinden mit angestammtem Vereinshaus starten können und es war trotz des etwas launisch auftretenden Wetters ein voller Erfolg. „Richtig gut war die Stimmung beim Aufbau des Festes“, sagte Petra Röver, erste Vorsitzende des Vereins, „da der Teilabriss abgewandt war.“ Wie Schriftführerin Anke Breitkreuz ist die Vereinsvorsitzende auch im Kulturausschuss der Gemeinde tätig. Dort haben die beiden „mit guten Argumenten“ für ihre Sache gekämpft und das traditionelle Volksfest in Altenlinden hat sein festes Dach über dem Kopf behalten können. Ein wenig speziell allerdings war die Erfahrung, welche Kraft eine Windböe entfachen kann, denn „ein größeres offenes Zelt ist beim Aufbau fast weggeflogen“, berichtet Anke Breitkreuz.

Die grobe Planung des Festes stand schon, wie jedes Jahr, zur Festzeit des vorangehenden Jahres fest. Und für einen so kleinen Ort wie Altenlinden war das Programm, das nun auf dem Festplatz abrollte, sogar eher groß. DJ Perry, nie um einen vermittelnden Satz verlegen, knüpfte die Fäden zwischen den einzelnen Highlights des Nachmittags, eine „große Tanznacht“ versprach er für die vorgerückten Stunden. Aber schon am Nachmittag legten Clown Flori und Partnerin Sabine aus Malchen einige Tänzchen auf ziemlich großen Schuhen hin. Der graziöse Tanz auf lustigen Clownslatschen erheiterte das Publikum ganz offensichtlich.

Während Clown und Partnerin sich im Tanz drehten, drehten die jungen Gäste sich mit dem Kettenkarussel oder fuhren auf einer pfeifenden und dampfenden Modelleisenbahn in Übergröße immer im Kreis. Die Enthusiasten der „Karower-Lübzer Modelleisenbahn“ hatten diese ungewöhnliche Zuganlage aufgebaut. Festliche Unterstützung kam auch aus Krakow am See in Gestalt der Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr und eines Schießstandes der Schützengarde.

Wie man weiß. lieben sie die Stürme. Und auch in Altenlinden, nicht unbedingt in Küstennähe gelegen, besangen sie die Seemannsromantik. Die urigen Gesellen vom Shanty-Chor „Plauer See-Männer“ unterhielten das Publikum mit einer ganzen Palette von Seemannsliedern und Shanties, während die Westerntanzgruppe Goldberg den so lässig anmutenden Line-Dance in gekonnter Harmonie vortrug.

So, von Punkt zu Punkt vorrückend, konnte das Publikum sein 34. Volksfest fröhlich und entspannt feiern und den Organisatoren mochte der reiche Zustrom von Festgästen indirekt Dankeschön sagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen