Plau am See : Solarstrom als Kostenbremse

von 02. November 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Auf dem Plauer Klärwerksgelände  entstehen zwei Photovoltaikanlagen.
Auf dem Plauer Klärwerksgelände entstehen zwei Photovoltaikanlagen.

Auf Plauer Klärwerksgelände entstehen zwei Photovoltaikanlagen

Die Kläranlage der Stadt verbraucht sehr viel Strom – zirka 225000 Kilowattstunden pro Jahr. Das kostet viel Geld. Diese Kosten möchte die Stadt durch das Einspeisen von eigenem Solarstrom senken. Zu diesem Zweck sollen je eine Photovoltaikanlage auf dem Betriebsgebäude und dem Klärschlammzwischenlager errichtet werden. Dem hat die Stadtvertretung nun...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite