Aktivität : Siegerpokal für Goldberger „Alte Herren“

Empfängt Siegerpokal: Sven Heiden (l.)
1 von 2
Empfängt Siegerpokal: Sven Heiden (l.)

Mestliner Sportler blicken auf 65-jähriges aktives Vereinsleben zurück. Beim Turnier in Goldberg gab es Absagen.

von
11. Februar 2014, 09:00 Uhr

Das Jahr 2014 ist für die Mitglieder des Mestliner Sportvereins Grün-Weiß ein besonderes, denn in diesem Jahr können sie stolz auf 65 Jahre sportliche Aktivitäten zurück blicken. 1949 wurde der heutige Verein als Betriebssportgemeinschaft (BSG) Traktor gegründet und nach der Wende in Grün-Weiß umgetauft.

Da auch die älteren Mitglieder ihre Freude am Sport nicht verlieren, bildete sich vor elf Jahren die „Alte-Herren-Mannschaft“. An diesem Wochenende führten sie ihr 7. Hallenfußballturnier in der Turnhalle der Walter-Husemann-Schule in Goldberg durch. Mangels eigner Platzkapazitäten findet dieses Turnier in der Mildenitzstadt statt und dem dortigen TSV sei Dank gesagt für die Unterstützung.

Das ganztägige Turnier begann mit einem Turnier der „Alten Herren“ mit einem Wermutstropfen. „Ganz kurzfristig, zum Teil noch heute morgen haben Teams vom Plauer FC, aus Stolpe und von PFC und Aufbau Parchim abgesagt. Das ist nicht fair, denn als Organisatoren haben wir mit den Teams geplant und auch finanziell schlägt das negativ zu Buche“, sagt Organisationschef Daniel Matischweski.

Mit Grün-Weiß Mestlin, TSG Passow/Werder und dem TSV Goldberg waren nur drei Teams angereist. Schnell bildete sich eine Mixmannschaft aus jüngeren und älteren Spielern aus Mestlin, damit wenigstens vier Teams auf das Parkett gehen konnten.

„Es ist einfach der Spaß an der Bewegung, am Spiel für uns„, meinte Karsten Gutsche vom TSV Goldberg und auch Detlev Gelßinus vom Mestliner Verein kann sich dem nur anschließen. Gespielt wurden in zwei Runden jeweils zwölf Minuten und jedes Team trat gegen jedes an. Am Ende konnten die Freunde vom TSV Goldberg den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Als bester Torwart wurde der Mestliner Max Barsuhn geehrt, als bester Spieler konnte Karsten Gutsche aus Goldberg einen Pokal in Empfang nehmen und als bester Torwart bekam Roberto Schablow vomn der TSG Passow/Werder einen Pokal.

Am Nachmittag traten die Männermannschaften auf das Parkett. Hier waren alle sieben gemeldeten Vereine angetreten und so wurde es ein interessantes und abwechslungsreiches Turnier. Gespielt wurden jeweils 15 Minuten und am Ende hatten die Freunde vom SV Karow die Nase vorne. Der TSV Goldberg II holte sich den silbernen Platz, während die Mestliner den dritten Rang belegten. Als bester Torschütze konnte bei den Männern Frank Kaltenstein vom SV Karow und als bester Torwart Sebastian Rüdiger vom SSV Blau-Weiß Dobbertin geehrt werden. Bester Spieler wurde Alec Jasiak vom TSV Goldberg. Insgesamt war es ein faires Turnier und ein guter Start in das Mestliner Sportjubiläumsjahr 2014, das weitere Veranstaltungen bereit hält.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen