zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

23. November 2017 | 19:55 Uhr

Kultur : Shanty-Chor trifft Heidekönigin

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die „Plauer See-Männer“ sind in diesem Sommer viel unterwegs. Am Sonnabend kann man sie beim Burghoffest in Plau erleben, am 22. August gehen sie auf große Fahrt mit der Santa Barbara Anna

von
erstellt am 14.Aug.2014 | 22:00 Uhr

Neptunregatta vor einer Woche, Burghoffest in Plau am morgigen Sonnabend, Hoffest in Greven am 27. September: Wenn in der Region gefeiert wird, sind die Plauer See-Männer vielerorts eine feste Größe im Programmreigen: Fast zwei Jahre nach der Gründung im September 2012 hat sich der in der Seestadt beheimatete Shanty-Chor unter dem Dach des Plauer Heimatvereins bereits einen klangvollen Namen gemacht. Das Repertoire umfasst mittlerweile ca. 30 Seemannslieder und Shantys, erzählt Peter Kuhlow, der gemeinsam mit drei weiteren Parchimern, einem Lübzer und einem Güstrower als „Auswärtiger“ den Shanty-Chor verstärkt.

Alle anderen der insgesamt 25 Mitwirkenden sind in Plau und Umgebung zuhause. Den Ton gibt übrigens eine Frau an: Seit kurzem steht der Männerchor, der jeden Dienstag ab 17.15 Uhr im schönen Ambiente des Plauer Burgmuseums probt, unter dem Dirigat von Irmgard Habel-Wrede (SVZ berichtete). Zu den Chorhighlights dieses Sommers zählt für die Plauer See-Männer auch die Teilnahme am „Sünndag up’n Theeshof“ in Schneverdingen. Der dortige Heimatverein pflegte früher gute Kontakte zum inzwischen aufgelösten Gemischen Chor in Plau am See.

Für den noch jungen Shanty-Chor war der Auftritt in der Lüneburger Heide eine Premiere. Nicht nur Peter Kuhlow behält diesen Sonntag als „rundum tolles Erlebnis“ in Erinnerung. In zwei Gesangsblöcken präsentierten die See-Männer aus Plau jeweils sechs Titel. Den mecklenburgischen Gästen war es auf diese Weise sogar vergönnt, den Auftritt der amtierenden Heidekönigin samt Gefolge musikalisch zu umrahmen. Begeistert zeigten sie sich von der sehr guten Organisation dieser Veranstaltung auf dem Museumsgelände mit einem bunten Programm aus Gesang, Tanz und plattdeutscher Unterhaltung. „Wir sind dort sehr gastfreundlich von den Veranstaltern und herzlich vom Publikum aufgenommen worden und haben sogar schon eine Anfrage für einen erneuten Besuch bekommen “, freut sich Peter Kuhlow über das ehrliche Interesse.

Dass dieser Sonntag für die Plauer See-Männer noch einen überraschenden „Sondereinsatz“ bereithalten würde, konnte am Nachmittag freilich niemand ahnen. Auf der Rückfahrt streikte plötzlich kurz vor dem Ortausgang von Parchim der Bus. Die See-Männer und die sie begleitenden Frauen zögerten keine Minute und revanchierten sich bei ihrem Busfahrer für den zuvorkommenden Service auf ihre Weise: Sie stimmten ein Lied an und schoben den Bus mit vereinten Kräften etwa 200 Meter bis zur nächst gelegenen Parkmöglichkeit. Günter Grittke, der Begründer des Shanty-Chores, leistete derweil „Anschubhilfe“ auf dem Akkordeon. Schon wenig später konnten die See-Männer dann im herbeigerufenen Ersatzbus ihre Fahrt nach Hause fortsetzen. Auf große Fahrt geht es wieder am 22. August, diesmal allerdings nicht an Land: Auf dem Programm steht ein Segeltörn auf der Santa Barbara Anna. Eigner des Dreimast-Bramsegelschoners, der in Rostock vor Anker liegt, ist Joey Kelly.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen