Senioren legen hohes Tempo vor

<fettakgl>Durchschnitt 42 km/h: </fettakgl>Bernd Blum (l.) und der Parchimer  Jens Boriczka (Senioren II, Platz 24) werten den Fahrradcomputer aus.
1 von 5
Durchschnitt 42 km/h: Bernd Blum (l.) und der Parchimer Jens Boriczka (Senioren II, Platz 24) werten den Fahrradcomputer aus.

svz.de von
25. Juni 2012, 05:48 Uhr

Parchim | Am Sonntag um 11 Uhr erklang bereits das erste Mal die deutsche Nationalhymne. Auf dem obersten Podest stand bei der Siegerehrung vor dem Haupteingang des Friedrich-Franz-Gymnasiums der Osnabrücker Radsportsenior Klaus Neuhaus, der von Marina Raddatz (Sparkasse Parchim-Lübz) die Goldmedaille erhielt und sich danach das Meistertrikot mit den schwarz-rot-goldenen Ringen überstreifte. Er war der Schnellste über die zwei Runden (55,8 km) im Klassement der Senioren IV, des ältesten Starterfeldes ((+61 Jahre) dieser Deutschen Meisterschaft. Das Feld erreichte geschlossen das Ziel und das immerhin mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 38 km/h.

"Schade, dass das Wetter nicht noch ein bisschen durchgehalten hat", war Cheforganisator Uwe Meinke gar nicht einverstanden, das Petrus die Schleusen öffnete. Denn das größte Feld, die 96 Starter der Senioren II (41 bis 50 Jahre), nahm im Regen die vier Runden (111,6 km) in Angriff. Der Veranstalter "Mecklenburger Fahrradtörn" (MFT) hatte für Fahrer, deren Begleiter und Zuschauer im Start- und Zielbereich alles bestens vorbereitet, doch aufgrund des Wetters hielten sich die Zuschauerzahlen in Grenzen. Diejenigen, die dem Regen trotzten sahen nach etwas mehr als zweieinhalb Stunden den Zielspurt zweier Ausreißer, den Vorjahressieger Jörn Reuß gewann und seinen Titel verteidigte. Der Berliner verwies nach 2:39:31 Stunden Jens Volkmann (RSV Team ME Mettmann) auf den zweiten Platz. Mit einem Rückstand von 21 Sekunden gewann Seriensieger und Mitfavorit Rainer Beckers (Dülken, NRW) den Spurt um die Bronzemedaille. Das Meisterschaftsrennen der Senioren III (51 bis 60 Jahre), das als letzte Entscheidung des Tages um 14.15 Uhr gestartet wurde und über drei Runden (83,7 km) ging, gewann Enrico Busch vom Radteam Borgsdorf.

Die beiden MFT-Gründer Uwe Meinke und seine Frau Kristin verabschieden sich mit dieser Meisterschaft aus Parchim. Gestern wurde der Umzugswagen in Richtung Norden gepackt: "Wir haben schon lange damit geliebäugelt, an die Ostsee zu ziehen". Im Parchimer Verein wird jetzt Thomas Stein (Stellv. Vorsitzender) die Fäden in der Hand halten. Freizeit- und ambitionierte Radler sowie Kinder und Jugendliche finden nach wie vor ein sportliches Zuhause im Mecklenburger Fahrradtörn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen