Lübz : Sechs prägende Motive als Puzzle übergeben

Kinder der Kita „Pfiffikus“ weihten das Spiel ein.
1 von 2
Kinder der Kita „Pfiffikus“ weihten das Spiel ein.

In Maßnahme der BBS START eingebundene Langzeitarbeitslose stellen in Handarbeit für die Stadt Spiel besonderer Güte her

svz.de von
21. Juli 2014, 22:00 Uhr

Im Verlauf einer Maßnahme des Jobcenters Ludwigslust-Parchim, Standort Lübz, haben zehn Langzeitarbeitslose unter der Anleitung von Silvia Madaus sechs Monate lang mit Holz, Textilstoffen und Farbe gearbeitet. Mit dem Projekt beauftragt wurde die Berufsbildungsstätte (BBS) START. Kreativität habe dabei ganz oben gestanden.

Das Projekt habe zum Ziel gehabt, die Arbeitsfähigkeit bei den 19- bis 52-Jährigen zu erhalten, ihr Selbstwertgefühl zu erhöhen und Stärken herauszufinden. „Denn Fakt ist: Jeder kann etwas, was hier noch weniger verwundert, denn viele haben früher einen Beruf gelernt“, sagt Silvia Madaus.

Als eine große Besonderheit entstanden ist unter anderem ein Puzzle aus Holzwürfeln mit einer Kantenlänge von fünf Zentimetern. Richtig zusammengesetzt zeigt jede Seite ein Motiv aus Lübz – insgesamt also sechs Bilder: Unter anderem den Amtsturm, das Wappen und Ansichten des Marktes sowie der Wassermühle um 1900. Sie wurden von Fotos abgezeichnet und zum Beispiel mit einem Lötkolben eingebrannt. „Es hat sehr viel Spaß gemacht, aus den alten Postkarten so viel wie möglich heraus zu holen“, sagt Zum Beispiel Rainer Luckmann, einer der Teilnehmer. Malerei bezeichnet er als sein Hobby. Unter anderem mit seinen Mitstreitern Peter Schnoor und Nils Düwel übergab er das Puzzle dieser Tage an Ilona Paschke vom Verein Lübzer Land e.V. Sie war sichtlich erfreut: „Gropßartig – wir sind begeistert!“ Und kaum im Museum abgestellt waren Kinder der Kita „Pfiffikus“ die ersten, die sich mit dem Geschenk beschäftigten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen