Veranstaltung : Schwere Technik, die begeistert

Sonja Burmester, Vorsitzende des Plauer Heimatvereins, mit Bernd von Müller an einem von Maschinenbauer Dr. Ernst Alban hergestellten Antrieb für ein früher auf dem Plauer See verkehrendes Schiff
1 von 3
Sonja Burmester, Vorsitzende des Plauer Heimatvereins, mit Bernd von Müller an einem von Maschinenbauer Dr. Ernst Alban hergestellten Antrieb für ein früher auf dem Plauer See verkehrendes Schiff

Am Freitag und Sonnabend findet das 13. Burghoffest in Plau am See mit einem großen Bühnenprogramm statt. Zum Burgmuseum hat man am Sonnabend freien Eintritt.

von
16. August 2016, 21:00 Uhr

Am Freitag und Sonnabend, 19. und 20. August, laden der Plauer Heimatverein e.V. und das Parkhotel Klüschenberg zum 13. Burghoffest ein. Für den Auftakt sorgen die „Black Tigers“ mit Welthits und Rock’n Roll am Freitag ab 20 Uhr.

Das Burgmuseum, zu dem man am Sonnabend wie zum Burgturm freien Zutritt hat, wurde im März 2005 eröffnet. In diesem Jahr verzeichnet es die seit damals besten Besucherzahlen. „Man fühlt sich bestätigt. Es ist ein Ansporn, weiterzumachen“, sagt zum Beispiel Lisa Szelies, die vom ersten Tag an dabei ist.

Mit Maschinen für unterschiedlichste Aufgaben sind in dem Museum auch viele schwerwiegende Ausstellungsstücke zu sehen. Eine davon ist eine russische, nach dem Linotype-System arbeitende Setzmaschine. Bevor auf Offset-Technik umgestellt wurde, hat Anita Kruthoff 25 Jahre ihres Berufslebens an dem eineinhalb Tonnen schweren Koloss verbracht – von 1970 bis 1995. Beschäftigt war sie ab 1968 in der Druckerei von Dieter Froh, die sich über drei Generationen in seiner Familie befand. Dies ist jetzt zwar nicht mehr der Fall, doch sie wird weiterhin unter dem Namen A. C. Froh geführt.

Bis 1992 wurden auch die Seiten der SVZ auf Maschinen genannter Art zum Drucken vorbereitet. Zufall: Für die Rotation in Rostock war der einstige Chef aus Plau zuständig. Er stiftete dem Museum umfangreich Technik und engagiert sich heute wie Anita Kruthoff im Burgmuseum. Vor erst 14 Tagen erfüllte er eine neue Aufgabe, indem der über das Burghoffest informierende Handzettel auf seinen Maschinen gesetzt und gedruckt wurde. Eine Besonderheit am Sonnabend wird sein, dass die ausgestellte Technik in Aktion zu erleben ist.

Den Erfolg sichern vor allem rund 20 ehrenamtlich tätige Helfer ab. Sonja Burmester, seit zehn Jahren im Verein dabei und mittlerweile seine Vorsitzende: „Wir können stolz auf das Erreichte sein. Bei Erwähnung des Engagements werden allerdings die Frauen im Büro meist vergessen. Dabei würde auch hier nichts ohne sie funktionieren.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen