Willkommen an Bord : Schiff ahoi beim Dorfvergnügen

Hier wurde ordentlich getobt: Die Hüpfburg war ein wahrer Anziehungspunkt für die kleinsten Besucher.
1 von 3
Hier wurde ordentlich getobt: Die Hüpfburg war ein wahrer Anziehungspunkt für die kleinsten Besucher.

Gutes Wetter und ausgelassene Stimmung luden am Wochenende nach Wendisch Priborn zum Dorffest

svz.de von
07. Juli 2014, 22:00 Uhr

„Schiff ahoi! Herzlich Willkommen an Bord“ hieß es am Wochenende in Wendisch Priborn beim Dorffest. Es begann am Sonnabendvormittag mit der Traditionsfahrradtour durch das Dorf, an dem 50 sportliche Priborner teilnahmen. Mit fünf Jahren war Dastian Karon der jüngste, Erwin Klähn mit 94 Jahren der älteste Teilnehmer.

Nach dem Mittagessen im Festzelt waren der Dorfchor, getreu dem Motto mit Seemannsliedern, und die Mandolinengruppe aus dem Ort zu hören. Mit beiden Ensembles stellt Wendisch Priborn die anderen Dörfer des Amtes Plau am See in den Schatten, denn sie haben nichts Vergleichbares aufzuweisen. Es folgte die Märchenzeit für Kinder und nach einer Pause die für Erwachsene, welche „über das Meer“ führte. Die Plauer Modeboutique Weg präsentierte vor wohlgefüllten Bankreihen Tragbares für jede Figur (bei weitem nicht nur Maritimes), gezeigt von einheimischen Models und vorgestellt von Beate Wegner. Hinter der Kuchentheke bedienten „Matrosen“, welche die leckeren selbstgebackenen Köstlichkeiten an die Frau und den Mann brachten. Großen Beifall gab es für den Auftritt der Rollitanzgruppe „Parchimer Tanzteufel“.

Auf dem Festplatz präsentierte sich nicht nur die DRK-Wasserwacht mit einem Rettungsboot. Anke Pohla warb dafür, Rettungsschwimmer zu werden und beantwortete Fragen zu Schwimm- und Rettungskursen. Kinder konnten sich schminken lassen, auf der Hüpfburg toben, basteln, Tonfiguren bemalen, die Lothar Hartig gefertigt hatte, oder auf den Pferden von Stefanie Paul vom Reiterhof Ganzlin ausreiten. Rosemarie und Albert Klatt vom Schützenverein Porep-Nettelbeck hatten eine Armbrust mitgebracht, mit der Jung und Alt auf einer 18-Meter-Distanz seine Treffsicherheit beweisen konnte.

Am Abend legte DJ Marco zum Tanz im Festzelt auf, wo auch die „Spaß-Chaoten“ aus Wendisch Priborn ihr neues Programm darboten. Das Dorffest wurde am Sonntag mit einem Zeltgottesdienst mit anschließendem Frühschoppen samt musikalischer Umrahmung beschlossen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen