Miteinander : Rückhalt für Selbsthilfegruppe

Suchtkranke treffen sich jeden Mittwoch im Plauer Dr.-Wilde-Haus. Hier finden sie den Rückhalt, der sie stark macht.

svz.de von
10. März 2014, 22:00 Uhr

Die Plauer Selbsthilfegruppe für Suchtkranke („24 Stunden“) nimmt am 15. März in Waren (Müritz) an der 12. Fachtagung der Landesstelle für Suchtfragen teil. Die Tagung steht unter dem Motto „Sucht – eine Familienkrankheit“.

Maria (58) aus Karow berichtete beim allwöchentlichen Treffen in der Tagesstätte im Plauer Dr.-Wilde-Haus, wie sie in den Alkoholismus hineinrutschte. „Während ich mit meiner besten Freundin spielte, trafen sich unsere Mütter zum gemeinsamen Besäufnis.“ Sie habe es nie gelernt, Druck auszuhalten. Stattdessen waren Flucht, Weglaufen oder Verdrängen die Mechanismen, mit denen sie Stress abbaute oder Problemen aus dem Weg ging. „Dabei war Alkohol ein probates Mittel.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen