zur Navigation springen

sicherheit in der kita : Rollenspiele im „Zwergenland“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Präventionsbeamter der Polizei in Kindereinrichtung in Techentin

svz.de von
erstellt am 09.Apr.2014 | 22:00 Uhr

„Gehe nie mit einem Fremden mit“, unter diesem Motto hatte Anfang dieser Woche in der Techentiner Kindereinrichtung „Zwergenland“ Besuch von der Polizei. „Es geht um das Verhalten der Kinder gegenüber Fremden“, erläuterte die neue Leiterin der Einrichtung Annegret Dunkelmann. Sie ist seit dem 1. April mit ihrem Team für die 25 Kinder verantwortlich.

Doch zuerst ging es um die Frage, wer eigentlich ein Fremder und wer ein Bekannter ist. Präventionsbeamter Ralf-Theo Mundt von der Polizeiinspektion Ludwigslust hatte diese Frage mit Hilfe der Kinder schnell beantwortet, dabei war es für die Zwergenkinder gar nicht so leicht. Doch der Beamte hatte schnell den richtigen Draht zu den Lütten gefunden und ihnen auch den Unterschied erklärt.

Vor allem waren es die Rollenspiele, die auch noch nach dem Besuch von den Kindern untereinander gespielt wurden. Drei wichtige Merksätze waren es, die sie erlernten. So darf man nie in ein fremdes Auto steigen, mit keinem Fremden mitgehen und nicht die Tür öffnen, wenn man alleine zu Hause ist. Das dies leichter gesagt ist, als getan, merkten die Kleinen in den Rollenspielen schnell. Doch Übung macht den Meister und am Ende hatten es die meisten Kinder auch verstanden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen