zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

18. Dezember 2017 | 14:03 Uhr

Landwirtschaft : Rinderbestand auf Wachstumskurs

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Im Kreis Ludwigslust-Parchim scheint die Rinderhaltung lohnenswert zu sein: Aktuell werden 138 000 Tiere gehalten

Nutztier Rind. Fleisch, Milch und Milchprodukte sind längst globale Industriegüter. Deutsches Milchpulver wird in die halbe Welt exportiert, und produziert Neuseeland mehr Milch als erwartet, setzt das die hiesigen Bauern unter Druck. Ähnliches gilt bei der Fleischproduktion.

Das Rind ist die wichtigste Einkommensquelle für die deutsche Landwirtschaft: 12,6 Millionen Milchkühe, Mastrinder, Zuchttiere, Mutterkühe oder Kälbchen stehen momentan in den Ställen und auf der Weide von Berchtesgaden bis Flensburg. Im Kreis Ludwigslust-Parchim scheint die Rinderhaltung lohnenswert zu sein: Aktuell werden 138  000 Tiere gehalten, 8293 mehr als noch vier Jahre zuvor.

Sie liefern täglich ihre Milch an die Molkerei, haben aber keinen Einfluss auf den Preis - die Milchviehhalter stehen schon seit langem unter Druck. Mit dem Wegfall der Milchquote im Frühjahr 2015 darf nun jeder so viel Milch produzieren, wie er will.

Agrarökonomen sehen damit ein „echtes Entwicklungshindernis“ als beseitigt.

Mehr in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen