zur Navigation springen

25 Züchter stellten aus : Rassige Vierbeiner auf dem Laufsteg

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Kaninchenschau am Samstag in Plauerhagen zum Gedächtnis an verstorbenen Zuchtfreund Werner Berg

Der Tod des Altenhofer Zuchtfreundes Werner Berg war der Anlass, dass die diesjährige Rassekaninchenschau des Plauer Vereins am Wochenende in Plauerhagen als Gedächtnisschau durchgeführt wurde. 25 Züchter aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg zeigten rund 170 in diesem Jahr geborene Kaninchen, die in fünf verschiedene Größenkategorien eingeordnet sind. Thomas Huschka, Vorsitzender des Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte, in dem der Plauer Rassekaninchenzuchtverein M 17 Plau und Umgebung zusammen mit 14 Vereinen und über 200 Züchtern organisiert ist, erinnerte in seiner Begrüßung, zu der auch der Plauer Fanfarenzug aufspielte, dass Werner Berg mit seinen Deutschen Riesen stets auf Ausstellungen präsent war: „Wer ihn kannte, schätzte nicht nur seine Hingabe und seinen großen Sachverstand. Gern gab er Tipps und setzte sich stets für andere Zuchtfreunde ein. 55 Jahre lang war er eine feste Größe im Verein.“ Huschka, wie auch Ortwin Blödow als Plauer Vereinsvorsitzender, dankte allen Helfern, Sponsoren und Unterstützern, „denn ohne ihre Hilfe und der fleißigen Arbeit der Vereinsmitglieder wäre diese Schau als Ort des sportlichen Wettkampfes und des Austausches unter Züchtern nicht möglich.“ Die Vielzahl der Besucher belegte das anhaltende Interesse an der züchterischen Arbeit, die im Verein geleistet wird.

Mehr dazu lesen Sie in der Print-Ausgabe und im e-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen