zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

11. Dezember 2017 | 14:21 Uhr

Politik : Plötzlich Politikerin im Bundestag

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Chiara Kreutziger aus Goldberg hat beim Projekt „Jugend und Parlament“ teilgenommen und konnte so erste Erfahrungen sammeln

von
erstellt am 10.Jul.2015 | 12:00 Uhr

Plötzlich ist Chiara Kreutziger 54 Jahre alt. Ärztin aus Niedersachsen, geschieden, ein Kind und Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Ihr Alltag als 16-jährige Schülerin des Eldenburg-Gymnasiums Lübz lässt sie bei diesem Abenteuer in der Bundeshauptstadt am Eingang zum Deutschen Bundestag draußen vor der Tür. Denn auch ihre Klamotten tauscht die Goldbergerin ein – gegen Feines, ihrer Tätigkeit als Ärztin und Politikerin entsprechend. Jeans, Sweatshirt, Turnschuhe – all das habe im Bundestag nichts zu suchen. Denn Chiara Kreutziger ist eine von insgesamt 315 Jugendlichen aus ganz Deutschland, die beim Projekt „Jugend und Parlament“ mitgemacht haben.

Mit gemischten Gefühlen war die 16-Jährige nach Berlin gereist – auf Einladung von Dietmar Bartsch (Die Linke) hat sie am Projekt „Jugend und Parlament“ teilgenommen. „Es war schon merkwürdig, ich kannte ja niemanden“, erzählt Chiara Kreutziger im Nachhinein. Doch die Erfahrung war es wert. Vieles sehe die Gymnasiastin jetzt mit anderen Augen. Politisch engagiert war sie schon vor ihrem Ausflug in die große politische Welt. So ist sie schon längere Zeit festes Mitglied in der SoR-Gruppe am Eldenburg-Gymnasium (Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage). „Ich versuche, mit meinem eigenen Engagement etwas zu verändern“, sagt sie. Deshalb hatte sie die Einladung auch angenommen. Auch jetzt – nach der Erfahrung auf der politischen Bühne – will die Goldbergerin weitermachen. „Ich überlege, in die Partei Die Linken einzutreten“, sagt sie ganz offen. Macht aus ihrer politischen Richtung keinen Hehl. Ganz anders bei „Jugend und Parlament“. Dort war sie als Ärztin Mitglied in der CVP. „Die ist gleichgesetzt mit der CDU“, erklärt Chiara Kreutziger. Ein Problem damit hatte sie nicht. Es ging vor allem um die Erfahrung und die Themen, die die Jugendlichen zunächst in Ausschüssen und Fraktionssitzungen durchgearbeitet haben, bis es in den großen Bundestagssaal zur Podiumsdiskussion ging. „Das war schon atemberaubend, da jetzt selber zu stehen und seine Ansichten zu verteidigen“, erinnert sich die Schülerin.

Nicht nur Jugendliche haben untereinander diskutiert. Während des Aufenthaltes in Berlin haben die Jugendlichen auch weitere Politiker kennen gelernt – so auch Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen). „Nach dieser Erfahrung weiß ich, wie viel Politiker entscheiden müssen und das der Job nicht leicht ist.“ Chiara Kreutziger könne sich auch eine politische Laufbahn nach der Schule vorstellen. Deshalb geht es weiter mit ihrem Engagement. Demnächst folgt ein Praktikum – auch das hatte ihr Dietmar Bartsch angeboten. Vielleicht ist Chiara Kreutziger irgendwann einmal wirklich Politikerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen