zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

24. November 2017 | 08:46 Uhr

Plau am See : Plauer Aktion hat schon viel bewegt

vom

CDU-Weihnachtsstammtisch ist größte Benefizveranstaltung der Region.

svz.de von
erstellt am 07.Dez.2015 | 22:19 Uhr

Insgesamt 147 Gäste waren  zum weihnachtlichen Stammtisch der Plauer CDU  gekommen. Unter ihnen der Europaabgeordnete Werner Kuhn, der Landtagsabgeordnete Wolfgang Waldmüller, der stellvertretende Landrat Günter Matschoß, der Plauer Bürgermeister Norbert Reier, der Bürgervorsteher Dirk Tast und Amtsvorsteher Paul Schulz. Der Plauer CDU-Ortsvorsitzende Horst-Werner Frommer hatte eingangs allen einen „schönen, lustigen, entspannten Abend mit vielen Gesprächen“ gewünscht und hatte damit nicht zu viel versprochen, denn die Stimmung im Saal war ausgesprochen heiter. Eine Blockflötengruppe der Musikschule „Joh. M. Sperger“ Ludwigslust-Parchim  unter Leitung von Bianka und Volker Schubert erfreute die Zuhörer mit Weihnachtsliedern. Unter den Akteuren war auch Paul Gerling, der beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ einen 2. Preis erspielt hat.

Nach dem traditionellen Mecklenburger Rippenbraten und dem Nachtisch Rote Grütze mit Vanillesauce wurden 1400 Lose der Tombola verkauft. Im Vorfeld hatten mehrere Helfer Sach- und Geldspenden eingesammelt, so dass 400 Gewinne (die alle eingepackt werden mussten) und 11 700 Euro an Geld zusammenkamen. Die Sachspenden reichten von Gutscheinen für Hotels und Gaststätten, den Plauer Musiksommer, das Parchimer Landestheater,  Dampferfahrten, fürs Tanken, Bowling, Haarpflege, Massage bis hin zu der originellen Idee, 2016 zwei Stunden Gartenarbeit zu übernehmen. Hinzu kamen Blumentöpfe, Stollen, Marmelade, Honig, Wurstwaren, Süßigkeiten, Tee, Wein, Likör, Sekt und Räucherfisch, sogar die Aussicht auf für mehrere Kilogramm Erdbeeren im Sommer 2016. Auch Wertvolles war unter den Gewinnen, so eine Damenarmbanduhr von Seiko im Wert von 249 Euro.

Übrigens gewann Bürgervorsteher Dirk Tast einen Schlitten, von dem Rüdiger Hoppenhöft, der Initiator dieses für Plau so wichtigen Ereignisses, hoffte, dass er „damit etwas Sinnvolles anfangen kann“. Hoppenhöft dankte allen Spendern und Helfern für ihre Unterstützung. Er bat, die Gewinne und Gutscheine, für die die Gewinner keine Verwendung haben, weiterzugeben, damit die Gutscheine nicht verfallen. Diesen Wunsch griff Helga Rogmann auf, die ihren gewonnenen Kühlschrank an die evangelische Kirche in Plau weiterreichte, worüber sich Pfarrer Stephan Poppe sichtlich freute.

Hoppenhöft erinnerte in seiner Ansprache, dass die Plauer CDU seit 19 Jahren den weihnachtlichen Stammtisch und die damit verbundene Spendenaktion durchführt. Die erste Veranstaltung erbrachte 1997 einen Reinerlös von 1200 DM, dann stieg der Betrag von Jahr zu Jahr immer höher, allein im vergangenen Jahr waren es 14 000 Euro. „Wir wollen in unserer schönen Stadt, auf die wir stolz sind und in der sich in den letzten Jahren viel getan hat, gemeinsam mit vielen anderen etwas bewegen und engagieren uns deshalb nicht nur politisch und kulturell, sondern auch auf sozialem Gebiet.“ Da der Stadt hierfür Mittel fehlen, sollen vor allem die vielen Plauer Vereine, die vor allem wichtige Jugendarbeit leisten, und die sozialen Einrichtungen unterstützt werden. „Hier müssen wir, wenn auch nur im Rahmen unserer bescheidenen Möglichkeiten, versuchen zu helfen. Wir sind uns aber natürlich darüber im Klaren, dass wir ohne Sie, unsere Spender und Unterstützer, nichts ausrichten können.“ Bislang konnten 114 000 Euro an verschiedene Plauer Einrichtungen und Vereine ausgereicht werden, „wahrlich ein Betrag, der sich sehen lassen kann und womit man in unserer Kleinstadt schon einiges bewegen kann. Ich glaube mit Stolz sagen zu können, dass unser weihnachtlicher Stammtisch als die größte Wohltätigkeitsveranstaltung der gesamten Region betrachtet werden kann. Beim Erfolg der ganzen Aktion spielt sicher auch der gute Zweck, das Vertrauen bei der Verwendung der Mittel und die Tatsache, dass das Geld in Plau bleibt, eine entscheidende Rolle. Vielleicht kann man die uns entgegengebrachte Großzügigkeit aber auch ein wenig als Anerkennung unseres gemeinsamen Engagements in dieser Stadt werten, als Anerkennung einer tollen Aktion.“

Von den 14 000 Euro  profitieren neun Begünstigte. Die Schecks wurden von Horst-Werner Frommer, Jens Fengler und Rüdiger Hoppenhöft  überreicht an die Plauer Mandolinengruppe (500 Euro), den Plauer Sportverein, Abteilung Handball, für neue Trikots für Jugendliche (1000 Euro), die neue Kita „Bunte Stifte“ für einen Bollerwagen (1200 Euro), den Verein „Hai Live“ (Segeln für Behinderte) für einen elektrischen Kettenzug (1600 Euro), das Dr. Wilde-Haus für eine Feier anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums (1900 Euro), die Plauer Freiwillige Feuerwehr für eine Feier anlässlich ihres 120-jährigen Bestehens (1900 Euro), den städtischen Bauhof für ein neues Dach der maroden Bühne (1900 Euro), die Plauer Tierstation mit (2000 Euro) und die Schule am Klüschenberg zur Unterstützung eines Freiwilligen Sozialen Jahres eines Jugendlichen (2000 Euro). Rüdiger Hoppenhöft konstatierte zum Schluss: „Wir freuen uns mit den Begünstigten und sind auch ein wenig stolz auf den Erfolg!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen