zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

23. November 2017 | 16:08 Uhr

Burgfest : Plau avancierte zur Amüsiermeile

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Zweitägiges Burgfest gefeiert / Veranstalter sehr zufrieden mit der Resonanz

von
erstellt am 17.Aug.2014 | 22:00 Uhr

Das Burghoffest war noch keine Stunde im Gange, schon war im Rund’ kaum mehr ein Platz zu bekommen. Halb Plau schien auf den Beinen und auch viele Touristen hatten sich von der Kunde oder auch vom Werbebanner am Abzweig zur Burg gern locken lassen. Den Plauer Heimatvereins und die Mitarbeiter des Klüschenberg Hotels, die gemeinsam das elfte Mal zu dieser Veranstaltung eingeladen hatten, freute es.

Schnell hatten die Jagdhornbläser aus Pritzwalk das Fernbleiben der Tetschendorfer Schlossbläser vergessen lassen. Und als die Plauer Seemänner mit ihren Shantys bereits um die Mittagszeit die Bühne besetzten, war das Soll der guten Laune für den Tag eigentlich schon erfüllt. „Es war eine gute Entscheidung, die Shantys nicht erst am Nachmittag ins Programm einzubauen“, freute sich abseits der Bühne Perry Neudhöfer. Der Plauer hatte wieder gekonnt durch das Programm geführt und um diese Zeit bereits den 200. Besucher zu einem kleinen Plausch auf die Bühne gebeten. Wie schon zuvor den 100. Gast. Uwe Rummler mit seiner Frau Jacqueline. Das Urlauberpärchen aus Baden, das momentan in Lübz logiert hatte einen Tagesausflug nach Plau gemacht und fühlte sich im Burghof prächtig unterhalten. „Wir hatten gehört, hier am Plauer See soll es wunderschön sein. Jetzt haben wir nachgeschaut, und es stimmt.“

Ein rundum zufriedenes Publikum – besser hätte es Leif Tennemann nicht treffen können. Als Hausmeister Erwin war er mittägliche Nachspeise. Und es wäre nicht Tennemann, wenn er nicht mit seinem Publikum gespielt hätte. Keiner war sicher vor seinen Späßen. Aber eine, die hatte er noch viel mehr ins Herz geschlossen. Ute Schleede, gebürtige Plauerin, die seit 25 Jahren in Franken lebt. Ein Traumpaar. Aber (natürlich) alles nur Show.

In der erlebten die Besucher noch die Burgsänger, ein Theaterspiel für Kinder, Country-Buffet und das Plauer Mandolinenorchester. Die kleinen Gäste amüsierten sich auf der Modelleisenbahn Frank Oltersdorf, an der CDU-Wurfburg und beim Malen und Basteln mit Sabine Bendel.

Schon der Vorabend geht als Erfolg in die Burgfest-Analen ein. Das zweite Mal war „Mofa 25“ eingeladen worden. Das Publikum – ein bisschen jünger als am Samstag – kam in Scharen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen