Zikita : Piet und Paula als Theater

Viel zu schwer ist der Wal Piet, als dass ihn die Ente Paula allein hätte retten können. Fotos: Horst Kamke
Viel zu schwer ist der Wal Piet, als dass ihn die Ente Paula allein hätte retten können. Fotos: Horst Kamke

Kita-Kinder in Werder zeigen, wie unsere beiden Zeitungsmaskottchen zu Freunden wurden

von
28. März 2015, 12:00 Uhr

Die Kinder der Kita „Welt-Entdecker“ in Werder lieben Piet, den Wal und Paula, die Ente. Mit diesen beiden Maskottchen in der Hauptrolle haben sie sich jetzt sogar ein kleines Theaterstück ausgedacht: „Wie Piet und Paula Freunde wurden“. Wochenlang wurden dazu unter Anleitung ihrer Erzieherin Heidi Jaenisch Kulissen bemalt und Stabpuppen gebastelt. Ein Meer musste her, mit bewegten Wellen. Wer hätte gedacht, dass es so viele verschiedene Schattierungen der Farbe blau gibt ? Allein vier Kinder der großen Gruppe wurden gebraucht, um die Wellenkämme auf und ab und hin und her bewegen zu können. Die Meerestiefen blieben nicht leer, sondern bekamen Fische, Kraken, Muscheln und Wasserpflanzen als Bewohner. Über dieser Szenerie schien eine gelbe Sonne. Als Stabpuppen entstand eine komplette Wal-Familie. Unter ihnen Piet, der sich trotz aller Ermahnungen immer wieder vorwitzig von seinen Artgenossen entfernte und viel zu weit in die offene See hinausschwamm. Eines Tages lernte er bei seinen Eskapaden ein unbekanntes Tier kennen, mit zwei Flossenbeinen. Gerade als er es näher kennenlernen wollt, passierte das Unglück: Piet strandete. So sehr er auch mit seinen Flossen strampelte und mit seinem Schwanz schlug – er steckte fest. Von seiner Familie weit und breit keine Spur. Da kam eine Ente angeschwommen und stellte sich als Paula vor. Doch allein schaffte sie es nicht, den Wal aus seiner misslichen Lage zu befreien. Auch als die gesamte Entenfamilie mithalf, wollte die Befreiungsaktion nicht gelingen – Piet war zu schwer. Da suchte Paula die Wal-Familie und rief sie um Hilfe. Vier Anläufe brauchten Piets Eltern, um ihn von der Sandbank wieder zurück in Wasser zu schieben. Seitdem sind der Wal und die Ente dicke Freunde. Am liebsten schwimmen sie gemeinsam spazieren. Bei ihren Ausflügen bleiben sie aber stets in der Nähe der Wal-Familie.

Für dieses gute Ende gab es viel Applaus von den Eltern und Geschwistern. Mit ihrem Theaterstück wollen die Welt-Entdecker beim SVZ-Wettbewerb mitmachen und hoffen, dass ihnen als Belohnung eines Tages Piet und Paula leibhaftig einen Besuch abstatten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen