Goldbergs Verwaltung : Perfekter Job mit Zukunft

Komplettiert das Auszubildenden-Dreigestirn im Amt Goldberg-Mildenitz: Annabelle Bünger aus Dobbertin. Ein Job mit Aussicht und Abwechslung.
Foto:
Komplettiert das Auszubildenden-Dreigestirn im Amt Goldberg-Mildenitz: Annabelle Bünger aus Dobbertin. Ein Job mit Aussicht und Abwechslung.

Annabelle Bünger aus Dobbertin komplettiert das Azubi-Dreigestirn in Goldberger Verwaltung

von
17. Mai 2017, 12:00 Uhr

Mit 14, 15 Jahren träumt Annabelle Bünger noch von der großen weiten Welt, einer anderen Stadt, vielleicht einem anderen Land. Doch dann ändert sie ihre Meinung. Die heute 18-Jährige entscheidet sich für ihre Heimat – Dobbertin und Goldberg. Ihr Herz schlägt nicht nur für Familie und Freunde, die genau dort leben, sondern auch für Mecklenburg-Vorpommern.

Nach dem Abitur im vergangenen Jahr stand die Frage nach der beruflichen Zukunft im Raum. „Ich habe mein Abitur am Eldenburg-Gymnasium in Lübz gemacht“, erzählt sie im Gespräch. Jetzt hat sich die junge Frau bereits gut eingearbeitet – in ihr neues Aufgabengebiet. Gemeinsam mit Michelle Krafczik und Hannes Grube bildet sie das derzeitige Auszubildenden-Dreigestirn in der Verwaltung des Amtes Goldberg-Mildenitz. Das erste Lehrjahr hat die gebürtige Dobbertinerin bald geschafft. Gut vorbereitet fühlte sich Annabelle Bünger auf jeden Fall. „Michelle hatte viel über die Ausbildung erzählt. Genauso kam ich auf die Idee, eine Lehre in der Verwaltung zu machen.“ Die 18-Jährige kann jetzt zu recht sagen, dass sie die perfekte Stelle für sich gefunden hat. „Wir haben hier ein sehr angenehmes Arbeitsklima. Alles passt.“ Dennoch wird sie auch mit Vorurteilen konfrontiert. „Es ist definitiv nicht so, dass wir nur Kaffee trinken“, sagt Annabelle Bünger und will den Vorurteilen das Wasser abgraben.

Mit Michelle Krafczik teilt sie sich ein Büro. Aber noch mehr verbindet die beiden Azubinen. „Wir tanzen beide im Karneval.“ Auch die Mitgliedschaft beim Goldberger Karnevalsclub GKC ’94 spielte eine immense Rolle bei der Entscheidung, in der Region zu bleiben. Und noch etwas ganz anderes: „Die Arbeit in einer Verwaltung hat einfach Zukunft; es ist ein sicherer Job“, sagt die Dobbertinerin sehr überzeugend.

Akten wälzen, Protokolle schreiben, Beschlussvorlagen aufsetzen... Die DbU, die sogenannte Dienstbegleitende Unterweisung, zu Beginn der Lehre ist schon in weite Ferne gerückt. Annabelle Bünger und auch Hannes Grube gehen noch in diesem Jahr den nächsten Schritt. Sie kommen ins zweite Lehrjahr. Dann sind sie nicht mehr die Küken im Amt Goldberg-Mildenitz. Und Michelle Krafczik? Sie hat dann das Ziel schon vor Augen. Das dritte Lehrjahr und den Abschluss zur Verwaltungsfachangestellten der Fachrichtung Kommunalverwaltung. Eine Mammutbezeichnung. Doch für das Goldberger Dreigestirn steckt viel mehr dahinter, als nur Verwaltungskram. Ein Job mit Zukunft und Sicherheit, der Spaß macht. „Es gibt so viele unterschiedliche Aufgabengebiete, es ist so vielfältig“, sagt Annabelle Bünger.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen